Stichwörter / Schlüsselwörter verklausulisiert

1 / 2
#88305 Aluminium
Neulich hat mir eine sehr erfahrene Domina in einem Nebensatz gesagt:
"Wenn in einem Inserat das Wort 'Party' vorkommt, dann hat es etwas mit Koks zu tun"

Das Wort 'Tabulos', kann (oder soll) als  'Alles Ohne' verstanden werden?
Wobei auch der Begriff 'AO'  beretits allerhand bedeuten kann.

Gibt es so was wie mehr oder weniger verklausulisierte Begriffe?
Die entweder ganz gezielt eingesetzt oder einfach gedankenlos in die Werbung eingeflochten werden?

Anzeigen die solche Überschriften haben:
TABULOS❌Deep-Throat ❌Kamagra❌party❌poppers❌
Haben als Zielgruppe sicher eine ganz bestimmtes Klientel
Aber weiss die Frau, was ihre Chefin da inseriert?
Weiss die Chefin was sie  genau publiziert? Absicht oder Abschrift?

Wer kennt weitere solche Begriffe und ihre wahre, angedeutete und somit auch falsch oder richtig verstandene Bedeutung?

Antworten 27 NEU > ALT

#88404 Aluminium
@swissbbw:
Um das ging es ja genau bei meiner lange zurückliegenden Frage nach zum Teil umgangssprachlichen oder auch expliziten Begriffe die in der Pay6 Werbung eine verklausulisierte  oder auch eine eindeutige Bedeutung haben.

Solche Lock- und Reizwörter in der Werbung für sexuelle Dienstleistungen sind keine Erfindung der Paysex Branche haben abe mitterweile ETWAS mit Paysex zu tun.
Deine Ansage:

Der Begriff Cuckold kann keine zweideutige Bedeutung haben

würde man in dem Fall bei einer Frau die damit wirbt, davon ausgehen müssen, dass sie nicht weiss, was sie da schreibt oder es absichtlich eine missleading Begriff verwendet..oder  etwas anbietet in die Richtung -> einer schaut zu?

Schade, ist dass das Inserat, wo 'Cuckold'  vorkam, nicht mehr oline ist und es vielleicht sozuagen in die Hose ging......

So sind auch Wörter Fullservice, Party etc.. Begriffe, die in der Werbung von Sex gegen Geld oder eben 'kein' Sex gegen Geld, eine mehr oder weniger klare Bedeutung 'erhalten' haben.

Aus Neugier an der Sache, aber auch um meinen Kundinnen zumindest ein wenig beraten zu können, was die Dame oder der Herr da anbieten und sie damit auslösen, wenn sie Begriff verwenden, von denen sie nicht so genau wissen was sie damit ansagen oder auslösen.

Und glaub mir, ich höre oft wirres und auch sehr mystisches, verklärtes und schlicht unwahrscheinliches was sie meinen,  sie da anbieten, auf keinen Fall anbieten (wollen) und was u.U.  welche Bedeutung habe..
#88403 spektrum28
Statt hier zu behaupten und zu spekulieren: Wikipedia ist längst erfunden! Hier die genaue Definition von Cuckold: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Cuckold
#88402 swissbbw
Das war ja genau das was ich sagte. Der Begriff Cuckold kann keine zweideutige Bedeutung haben oder anders interpretiert werden und das hat nichts mit dem Pay6 zu tun sondern ist allgemein so denn der Fetisch ist sehr deutlich definiert.... so, das wärs dann von mir zu dem Thema.
#88397 Vinty
@Vanny Bunny:
Es geht um das Beitragen nach 'Begriffen,' nach 'Wörtern' , die Hintergündiges bedeuten.
Mir selber auch nicht um Pronofilme einer bestimtmen Färbung. Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

Cuckqeen, oder Cuckqean ist in dem Zusammenhang die Idee vor der Ehefrau - eben der Cuckqueen' - eine andere zu vögeln.

Und das ist nun vermutlich kein Konzept, welches im Paysex Sinn macht. Ausser ein Mann bringt zum Beispiel seine Frau mit zu dir. Und sie 'darf' dann zuschauen.
(kommt wohl eher nicht so oft vor, nehme ich an?)
#88395 Vanybunny
Du hast mich falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt.

Ich bin selbst eine Cuckoldress und eine der einzigsten die das in der Schweiz (mit einem Bull) anbietet.
Man kann Cuckold auch ohne Bull anbieten und dann z.B. erzählen wie man so geil von mehreren grossen Schwänzen getickt wurde, und wie du/der Cuckold niemals so etwas erleben würde denn sein kleines Ding würde keine Frau spüren etc... 

Was ich meinte mit 
Das hat nichts mit dem Paysex zu tun.

ist, das der Cuckold nicht nur im Paysex nicht ran darf. Sondern das dies die Essenz des Fetish ist. Dies war in Antwort auf einen vorherigen Kommentar.
z.B. Nimmt bei einem Cuckold Angebot die Lady ihren Ehemann mit und lässt ihn zuschauen wie sie mit dem Gast es treibt? Oder umgekehrt?

Meine Antwort war, das dieses Szenario das der Ehemann zuschauen würde wie die Frau es mit dem Gast treibt nicht ein Cuckold Angebot für den Gast wäre.  
Es ist schwierig schriftlich zu erklären aber dies ist nicht Cuckold. (Da wäre ja der Ehemann der Cuckold, also würde man gezielt nach grossen, starken, Männer/Schwänze suchen und das würde nicht als Cuckold Angebot gemacht).
Kleiner Nachtrag: Der Fetisch 'Cuckqueen', auch oft 'Cuckqean' genannt ist eine Nummer die wohl tatsächlich nicht richtig ins Pay6 Business passt.

Ich verstehe nicht, was du damit meinst Vinty. 

Ebenfalls möchte ich anmerken das der Gedanke das Cuckolding mit einem Ehemann zu tun hat, auch von Grund auf falsch ist. 
Oftmals ist in Pornos ja in der Tat der Gatte der Cuckold, und die Frau die Hotwife. Das ist in der Swinger Szene auch so.
Eine Cuckoldress hat meist mehrere (oft dunkelhäutige) Männer/Bulls und lässt die Betas (Cuckolds) gar nicht ran. Lecken dürfen sie und auch forced-bi kann vorkommen (wenn der Bull das anbietet). Oftmals bezahlt ein Cuckold im Paysex beide. Den Bull und die Cuckoldress.

Wenn du auf Cuckold Pornos stehst, kann ich dir den Content meiner Freundin Adreena Winters empfehlen 🙂
#88384 Vinty
@VannyBunny:

Alles was in der Porno Industrie als Spielart daher kommt, findet in der einen oder anderen Form Einzug oder findet sich wenigstens im Wunschdenken im Paysex wieder. Stellt so auch immer einen möglichen USP in der umkämpften 'Industrie' dar.
Ein Cuckold ist immer der Zuschauer! Das hat nichts mit dem Paysex zu tun. Das ist ja die Essenz dieses Fetish... Der Cuckold ist pussyfree!
 

Alles was in der Porno Industrie als Spielart daher kommt, findet in der einen oder anderen Form Einzug oder findet sich wenigstens im Wunschdenken im Paysex wieder. Stellt so auch immer einen möglichen USP in der umkämpften 'Industrie' dar.

Eine Dame der härteren Gangart (SM) in 'unserer' Region, hat das in ihrem Inserat angeboten - so bin ich erst auf die Frage gekommen. (Wird der Gast zuschauen, wie sie ihren Gemahl in die Nähe lässt oder umgekehrt? oder ist es ein Spiel zwischen ihr und zwei Gästen? Einem der darf und der andere halt eben nicht?

Cockold-Fetish Fantasie kann somit auch im Paysex einen - vielleicht auch kleinen - Platz  einnehmen. Ich vermute mal viel eher, als im realen Leben vieler Männer (und Frauen) erträumt. Man hat zwar gerne, wenn in der Badi, Männer der schönen Ehefrau nach gucken, aber wehe wenn .......und schon gar nicht...

Einigermassen sinnfrei erscheint mir dieser Fetish im Paysex schon auch, weil es ja darauf beruht, dass ein anderer was abkriegt, was dem einen 'gehört'

So gesehen, könnte man das im Paysex sagen, der eine zahlt, der andere darf? (Oder bei der Dominaparty. Einer darf und die anderen haben das (Nach)Sehen? Darum auch meine Frage ob die Domina ihren Ehemann als 'Dürfer' dabei hat ;-)

Alles immer noch der Ursprungfrage geschuldet: Was beim Interessenten verstanden, erwartet oder wenigstens erhofft wird. Und was ihn dann wahrlich erwartet. ;-)

Kleiner Nachtrag: Der Fetisch 'Cuckqueen', auch oft 'Cuckqean' genannt ist eine Nummer die wohl tatsächlich nicht richtig ins Pay6 Business passt.
#88382 Vanybunny
z.B. Nimmt bei einem Cuckold Angebot die Lady ihren Ehemann mit und lässt ihn zuschauen wie sie mit dem Gast es treibt? Oder umgekehrt?

Ein Cuckold ist immer der Zuschauer! Das hat nichts mit dem Paysex zu tun. Das ist ja die Essenz dieses Fetish... Der Cuckold ist pussyfree!
#88381 natural
Ein wunderbarer, treffender und absolut korrekter Post von PeachBall. Noch eine Anmerkung:
Das Problem ist doch, dass man nie weiss, ob beide Seiten die selbe Sprache im semantischen Sinne sprechen.

Genau so ist es. Und daher gilt punkto Erotik- aber eigentlich auch in allen anderen Bereichen des Lebens: Zuerst persönlich und ungeschminkt besprechen, was man will und was man bietet. Das kann "face to face", am Telefon, per SMS/Whatsapp oder auch per Mail sein. Ich selbst mache das per Mail, weil man da ausführlich und ohne Missverständnisse miteinander kommunizieren kann. Und so halte ich mir auch die Telefon-Onanisten vom Leib ;-).
#88380 PeachBall
Allgemein gesagt: Das Problem ist doch, dass man nie weiss, ob beide Seiten die selbe Sprache im semantischen Sinne sprechen. Also unter dem gleichen Begriff das Gleiche meinen. Nun kommt aber noch der Faktor Marketing ins Spiel. Folglich ist die Auslegung auf Anbieterseite wohl sehr grosszügig bis willkürlich, auf Seite der Konsumenten oder Freier ist hingegen ziemlich klar, welche Erwartungshaltung hinter einem dieser Buzzwords steht. Und das wäre meiner Erfahrung noch etwa dieses:

Als MILF erwartet man keine 25jährige sondern eher jemand im Bereich von 40.
Eine GILF wäre dann so ab 55-60 aufwärts
Mit Teeny dürfte ab 20 fertig sein.

Bei Pornostar gibt es wohl zwei Auffassungen. Meine wäre, dass ein Pornostar jemand ist, die/der in zahlreichen Pornofilmen mitgemacht hat und dafür auch schon Preise bekommen hat. Also einen bekannten Namen hat. Es gibt aber auch Leute, die von einem "Pornostar" einfach erwarten, dass der Sex so wie in einem Pornofilm ist, also wildes Gerammel, kaum Vorspiel, keine Romantik. Also das Gegenteil von GFE, worunter man vorallem Romantik, rumschmusen, kuscheln und so verstehen sollte. Halt eben so wie mit einer Freundin.
#88377 Vinty
MILF ?
GILF?
GFE?
Teeny?
Pornostar?
Diskret?
Privat?
Cuckold

Bei der letzten 'stimmt nicht' Serie von Vanny Bunny zeigt sich ja, dass die Frage doch nicht ganz so simple war.
Und doch immer noch das eine oder andere geflügelte Wort ins Spiel kommt.

Was die Wörter im CH Paysex für eine praktische Bedeutung, was die Anbitenden damit eigentlich meinen, würde mich interessieren.
Aber auch:
Was meint der potentiallle Gast der dafür er erhält?
Was meine die Anbietende was sie dafür tun, darstellen oder gar hevor holen muss?
Was meint die Chefin, was ihre Ladies dazu genau tun, jung, alt oder darastellen sollen?

z.B. Nimmt bei einem Cuckold Angebot die Lady ihren Ehemann mit und lässt ihn zuschauen wie sie mit dem Gast es treibt? Oder umgekehrt?
#88373 Vanybunny
Natural,
"Fullservice" bedeutet in etwa das selbe wie "all inclusive". Das heißt im bezahlten Preis ist alles inbegriffen, was eine Frau anbietet. Also keine Aufpreise für spezielle Sachen.

Nein, das stimmt so auch nicht. Man kann einen Fullservice anbieten und dennoch Extras verlangen, z.B. für Abschluss im Mund, Schlucken usw.

Tantramasseurin,
Werden denn die Bordelle nicht nach "Substanzen" wie Kokain oder so kontrolliert, durchsucht?

Also als ich noch in Etablissements involviert war wurden nie Drogenkontrollen usw. durchgeführt sondern es wurde lediglich kontrolliert ob alle Arbeitenden gemeldet waren (90 Tage). 

Ich glaube aber nicht das Kamagra, Cialis usw. unter das Betäubungsmittelgesetz/verschreibungspflichtig oder ähnliches fallen. Ich bin allerdings nicht sicher.
#88372 Vanybunny
Aluminium,
Wobei ich hinter dem Begriff in der Tat mir mehr vorstelle als ein GV/OV und/ oder AV Angebot
Sicher interessant zu lesen, was Männern dann wirklich angeboten wurde, die auf dem Begriff hin einen Besuch gemacht haben.

nein, das stimmt nicht!! Man sollte in Fachjargon nicht zu viel interpretieren wenn man nicht vom Fach ist und dann falsche Erwartungen haben oder Anbieter/innen fälschlicherweise verurteilen!!

Daher ist dieser Beitrag evt. doch noch sinnvoll, auch wenn ja längst nicht jeder Freier hier im Forum ist... 

Der einzige andere Begriff, welcher mir (als BBW) nachträglich noch in den Sinn kam ist "mollig". Ich hasse dieses Wort. Denn mollig ist für mich nicht dick / korpulent. Sondern halt eher "chubby". Aber anscheinend sind Worte wie fett, dick, korpulent, voluptös und BBW nicht inseratetauglich und "man" beschreibt alles was nicht schlank ist als mollig.
#88371 Vanybunny
Mistero,
Also ich sehe das so mit Full Service, dass damit jeweils inkl. Sex alias Geschlechtsverkehr gemeint ist. Im Gegensatz zu einer Massage mit Feinabschluss, das wäre dann genau kein Full Service.

Ja, das stimmt genau! Viele Escorts/Sexarbeiterinnen stellen sich untereinander (zumindest in Deutschland und UK - in der Schweiz mag man sich ja leider nicht zusammentun) als FSSW vor. Das bedeutet Full Service Sex Worker. Andere sind Dominatrix, Webcam, Massage Arbeiterinnen etc. - also NICHT Full Service Sex Worker.

Bei mir gibt es ein 15min blow & go. Und ab 30min Vollservice. Das bedeutet, ab 30min ist auch Küssen, GV usw. inkludiert - das ist mein Vollservice. Während 15min Nicht der Vollservice ist
#88368 Petra
@Tantramasseurin    Selbstverständlich werden die Studios und Clubs kontrolliert; im Übrigen viel strenger und öfters als die sog. privaten Frauen. In den letzten vier Jahren konnten wir sehr viele neue Herren gewinnen, denen bei den privaten WG's solche Substanzen angeboten wurden. Diese Frauen haben diese Substanzen anscheinend auch selber konsumiert. Das ist nicht jedermanns Geschmack; die einen finden es geil und die anderen eher abstossend. In meiner Verwöhnoase sind Alkohol, Drogen und Rauchen vor Ort ein absolutes NoGo - das schätzen unsere Gäste sehr. Zudem sind meine Perlen alles Nichtraucherinnen; auch das wird sehr geschätzt.
#88366 Tantramasseurin
Mich würde Wunder nehmen, ob es keine Unfälle z.B. Herzprobleme gibt, wenn ein Mann ohne ärztliche Verordnung irgendwelche Substanzen in einem Bordell bekommt und einnimmt oder ob es deswegen sogar schon Todesfälle gab, weil der Mann sich zu sehr angestrengt hat beim "Mattensport" mit dem WG.

Stelle mir gerade so vor, der Mann bekommt dann während dem Sex massive Herzprobleme oder so ähnlich und man muss den Krankenwagen rufen zum Bordell... Die informieren dann die Ehefrau in welches Spital sie den Ehemann überführen... Tja dann möchte ich die Gesichter sehen...

Werden denn die Bordelle nicht nach "Substanzen" wie Kokain oder so kontrolliert, durchsucht?
#88365 natural
"Fullservice" bedeutet in etwa das selbe wie "all inclusive". Das heißt im bezahlten Preis ist alles inbegriffen, was eine Frau anbietet. Also keine Aufpreise für spezielle Sachen. Das bedeutet aber nicht, dass eine Frau alles macht. Bei mir gilt beispielsweise auch "all inclusive" -  anal und AO sind aber explizit ausgeschlossen. Das gibt's bei mir auch nicht gegen Aufpreis. Nicht mal für 1 Million!
#88364 Aluminium
vspysq: Juhiii schon wieder so ein Begriff:  Full Service:
Mistero hat da ja schon was dazu gechrieben.

Wobei ich hinter dem Begriff in der Tat mir mehr vorstelle als ein GV/OV und/ oder AV Angebot
Sicher interessant zu lesen, was Männern dann wirklich angeboten wurde, die auf dem Begriff hin einen Besuch gemacht haben.

Aber auch was die Damen vom Fach dazu meinen.

Zur Erheiterung:
offering the complete range of services for a business of its type
not self-service
#88363 Mistero
Also ich sehe das so mit Full Service, dass damit jeweils inkl. Sex alias Geschlechtsverkehr gemeint ist. Im Gegensatz zu einer Massage mit Feinabschluss, das wäre dann genau kein Full Service.
#88362 vspysq
Und was versteht ihr unter Full Service?
#88361 Aluminium
Vanny. Darum habe ich ja die Fragestellung eröffnet.

Nicht dass ich, wie vielleicht Isabella vermutet oder ausdrückt, darauf 'scharf' bin mir ene VD zu holen, eine unbekannte Substanz zu konsumieren, sondern um das allgemeine Durchenander besser zu verstehen.

Neulich hatte ich eine Geschäftsleiterin eines kleinen Salons, in Begelitung einiger wirklich attraktiven Modellen, bei mir im Fotostudio und als ich sie fragte, was denn bei ihrer Werbung 'Tabulos' bedeute, wies sie alle Absichten richtung AO von sich und hat dann bei einigen ihrer Inserate den Begriff raus genommen.. so ganz mag ich ihr nicht glauben.... Hauptsache viele Hechsels turnen in ihr Etablissement .. dann muss halt die Dame im Zimmer schauen, wie sie das mit dem Gummi hinkriegt...... vermute ich mal

Vielleicht ist die ganze Branche mit 4-5 Begriffen in der Tat schon erklärt... und das Thema erschöpft.
#88322 Vanybunny
Bin etwas erstaunt das diese Begriffe nicht allgemein bekannt sind? 

Party ist sowohl im Deutsch-, wie auch im englisch sprachigen Raum definitiv in Bezug auf Kokain gemeint. 

Poppers nehmen meist Männer, nicht die Frauen. Ich erlaube bei mir gar keine Substanzen, gehe aber davon aus, das die meisten solcher Inserate von selbständig Arbeitenden geschrieben sind. 
Als ich noch in der Leitung für einen Club oder auch Salon und Laufhaus gearbeitet habe, hatten wir nie solche Inserate geschrieben.
Da schreiben leider dafür viele frauenverachtende Sachen wie Schlampen, Teeny-Dreilochstute und sowas.

tabulos bedeutet im englisch sprachigen Raum auch Inzest. Also zb. Daddy-baby girl (Rollenspiel). 

Weitere Begriffe die "zweideutig" sind gibt es glaube ich nicht viele...
#88313 CH-Isabella
Dann klär uns auf, wenn du doch so scharf darauf bist 😉
#88312 Aluminium
an alle ApothekerInnen die Frage war um Beiträge zu weiteren verklausulisierten Reizwörtern.  Und wenige welche Anwendung die glitschigere ist.

Also comon.. da hat es doch noch so ein paar Klischees und Schlüsselbegriffe (die ich gerne näher kennen lerne)
Oder sind wir schon durch? Sollten wir uns bereits auf die Rezepturen, Nebenwirkungen und Anwendungsgebiete einschwören?

Zum Beispiel bei den Dominas das brühmte Wort 'berührbar' -

Oder bei den Masagiererinnen 'Professionelle Massage' oder auch mal 'No Sex'
#88311 natural
Dazu braucht es Gleitmittel, aber Zeugs zum Schnüffeln braucht es dafür nicht. 

Völlig richtig. Ich habe ja geschrieben, dass Poppers helfen kann. Gleitmittel sind in jedem Fall die bessere Wahl, um einen Mann anal zu verwöhnen, da Poppers nicht ganz unproblematisch ist. Mehr dazu hier: Poppers Risiken.
#88309 TvAntonia
Poppers ist eine Substanz in Fläschchen, an denen meistens Männer inhalieren um ein erregendes Gefühl zu bekommen. Den Analmuskel man am besten ganz langsam, indem der eindringende Mann seinen Kolben langsam und behutsam einführt. Dazu braucht es Gleitmittel, aber Zeugs zum Schnüffeln braucht es dafür nicht. Das Mühsame an den Männern, die Poppers nehmen ist, dass sie kaum zum Orgasmus kommen. Ist manchmal ziemlich stressig beim Geficktwerden.
1 / 2

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 09:19
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt