Alles ohne

1 / 2
#87757 Jackpot169

Antworten 32 NEU > ALT

#88143 Pattaya69
Der Titel des Beitrags heisst:
Aber bitte mit Schutz!
#88141 TvAntonia
Haha, das ist ein guter Beitrag! Stimmt.
Und ich war heute im Wald und dachte an die Zecken und den Zeckenspray.. es lauern einige lebensverkürzende Gefahren.
Sich schützen hilft, ein Restrisiko bleibt. Bei all den Sachen.
#88140 Pattaya69
Irgendwann gestern oder war es vorgesten bei einer Tasse Kaffe und einem Stück Kuchen im Restaurant die Zeitung durchgeblättert. Da fällt mir doch tatsächlich ein kleiner Artikel ins Auge, vielmehr natürlich die entsprechende Schlagzeile...

Nicht ohne!

Natürlich sofort zum Artikel geschwenkt und es geht nicht um Sex, sondern vielmehr ein anderes Wort mit dem Buchstaben S, nämlich um die Sonne. Und es geht klipp und klar um den entsprechenden Schutz, das heisst man soll sich immer mit einer guten Sonnencreme einölen. - Und die Paralelle zu unserem "Hobby" sollte eigentlich klar sein.
#88086 hirni
Erinnerst Du Dich, wer es war ? Ist sie noch aktiv ?


Nein, da errinnere ich mich nicht mehr daran (behalte ja nur die guten Namen.....). Auf alle Fälle war es unweit des Irchelpark's in Zürich.

Das Girl war etwa 1,5 bis 2 Monaten auf diversen Plattformen in Erscheinung, danach nimmer mehr
#88085 stopfi
Es war bei einem Asia Girl im 1.Stock gleich rechts bei der Treppe
#88081 Leonidas43
Da hat SmartLover recht.
Wenn bei einem Bombengirl in Müllheim "Tabulos Sex" oder zum Beispiel im Studio Pink Lady "Pornostar Service" steht, dann bietet sie explizit Sex ohne Gummi an.
Wenn dir das zu eklig oder gesundheitlich bedenklich erscheint, stopfi, dann würde ich das nächste Mal darauf achten.
#88080 SmartLover
Hallo stopfi
Dann überrascht es mich, dass Du in Müllheim warst.
Da steht in jedem Inserat in Grossbuchstaben "TABULOS". Ok, da steht nicht explizit "AO", Du kannst aber trotzdem davon ausgehen, dass das gleiche drinsteckt (Achtung, doppeldeutiges Wort 🤗)
#88078 Hexermeister
@allan  Generell meide ich alles, was mit AO, Tabulos, "Party", etc. wirbt.

Bei Xdate steht in den AGP's, das Werbung, die auf AO anbieten sofort gelöscht werden.
Habe dort mal geschrieben, das viele Frauen den Begfriff Tabulos verwenden und das einem AO Inserat gleich kommt. Sie haben mir dan zurück geschrieben, in Ihren Augen heisst Tabulos etwas anderes, wie zum Beispiel Golden Showers spiele oder harten Gewaltsex. 
Und obwohl alle wissen, das Tabulos ohne Kindom bedeutet, wissen es die von Xdate nicht, oder wollen es nicht wissen, weil es Geld bringt. Mann kann deren AGP's höchstens auf der Toilette brauchen um sich den Hinterndamit abzuwischen. Weil bei Xdate kommt zuerst die Kohle und dann die AGP's, oder es sind wirklich nur Idioten dort, die nicht wissen, was Tabulos in der Rotlichtszene bedeutet.
Und nun zum eigentlichen Thema.
Das viele Frauen Sex ohne Kondom anbieten ist wirklcih so, das sie existenz nöte haben. Die Preise sind in ganz  Europa gestiegen, zum Teil Massiv. Ich war 2019 für 3 Monate in Ungarn, damals waren die Preise für Lebensmittel zum Teil 4x billiger als heute. Und das höre ich auh immer wieder von Ungarischen Frauen, die in die Schweiz kommen und als WG arbeiten. Sie müssen die ganze Familie ernähren und viel fach auch noch den "Freund", der nicht gerne arbeitet. Und dann ist noch das andere, viele Frauen ais dem Ostblock sprechen kein deutsch oder englisch. Sie arbeiten dann in einem Studio, wo die Besitzerin das Telefon bedient. Und die verspricht dem Kunden alles, was er hören möchte. Ist der Kunde dann vor Ort und sagt, am Telefon sei ohne Kondom abgemacht worden, wird das Girl praktisch dazu genötigt, es ohne Kondom zu machen, weil es Angst hat, das Studio verlassen zu müssen. Das beste Beispiel: Studio Asia-Love in Glattbrugg, wo sehr viele aus Ungarn gearbeitet haben und sich weigerten, ohne Kondom Sex zu praktizieren. Sie alle dürfen nicht mehr zurück ins Asia-Love, weil sie nur mit Kondom arbeiten. Und ich weiss, wovon ich schreibe, weil ich für viele dieser Frauen die Anmeldung und die Werbung gemacht habe. Viele arbeiten heute selbstständig und ich helfe ihnen weiterhin, soweit ich kann. Aber AO,Partygirl oder Tabulos kommen in meinen Werbetexten nicht vor.

MfG
Hexermeister
#88077 stopfi
Ist mir in Mühlheim schon vorgekommen das kurz vor dem reinschreiben ohne Gummi angeboten wurde..
Habe dankend abgelehnt 
Hinweis: Auf booksusi.com gibt es eine Spalte. AO.
Solche WG würde ich NICHT! besuchen,ist es beim lecken Muschi Saft oder „etwas“ anderes?
#88005 Tobi6
Frauen die das machen, handeln immer unter Druck: Entweder unter Druck eines Zuhälters oder aus finanzieller Not.


Dieser (wiederholten) Pauschalisierung muss ich mal widersprechen. Es mag für eine Vielzahl zutreffen, aber definitiv nicht alle. Die Aussicht auf einen Mehrverdienst scheint für einige Grund genug zu sein. Ein anekdotisches Beispiel von meiner Seite:

Vor einigen Wochen eine chinesische Sexarbeiterin angeschrieben ob sie für einen Termin Zeit habe, und wie ihre Preisvorstellungen aussähen. Als Antwort kam ungefragt direkt ein "ohne Gummi +50" mit zurück. Vor Ort bei der Geldübergabe dann ein ganz enttäuschtes "Oh, mit Gummi?" als ich den Betrag für einen normalen 30m Service übergab.

Klar kann ich ich nicht ausschliessen, dass da im HIntergrund kein Zwang war. Aber es machte defintiv nicht den EIndruck. Allein in einer schönen Wohnung eingemietet, Handy selbst bedient, keine Sprachbarriere und auch keine lustlose Abfertigung in Hinblick auf den Service.
#88003 benson
Ich weiss aus sehr zuverlässiger Quelle das viele aber nicht alle neben ihrem Job auch Drogen verkaufen. Was ich persönlich sehr schade finde
#88001 SmartLover
Na ja, jetzt wird es philosophisch.

Es ist tatsächlich so, dass es viele Schattierungen von Freiwilligkeit / Unfreiwilligkeit gibt.

Wenn die Frau aufgrund fehlender Kundschaft entscheidet, AO anzubieten, ist dies tatsächlich ein Grenzfall. Hier wären wirtschaftliche Gründe (Existenz) der Auslöser. Aber immerhin hat sie dabei so etwas wie die Wahl, etwas Anderes zu tun, um Geld zu verdienen.

Tatsächlich unfreiwillig wäre es dann, wenn es der Frau von Dritten (und mit Gewalt) auferzwungen wird.
#87998 allan
Auf einmal fragt sie mich, ob ich noch etwas weisses Pulver möchte....., koste so und so viel....... Hab abgelehnt (da nicht meine Welt) - sie wurde das erste Mal sauer.....

Möglicherweise wollte Sie dir gar keinen Sex, sondern ausschliesslich Drogen verkaufen. Ich habe keine Erfahrung damit und kann daher nicht abschätzen wie Koks (so es den Koks, und nicht noch etwas anderes war) wirkt, aber es gab mal Berichte in der Zeitung, dass Freier im Kreis 4 auf die Art und Weise um viel Geld gebracht werden. Am nächsten Tag hatten sie viel Geld für Drogen ausgegeben, einen Kater, konnten sich an nichts erinnern, und das Bankkonto war bedrohlich leer.
 
Ich setze mich in die Nesseln und behaupte, dass diejenigen, die dies freiwillig tun, die Ausnahmen darstellen dürften....

Da sind wir wieder bei der Frage, was ist "freiwillig". Ist es freiwillig, wenn die Frauen dafür einen Aufpreis nehmen, oder versuchen, so Kunden an sich zu binden, weil das Geschäft schlecht läuft?

Ich hatte erst einmal die Situation, dass ich gefragt wurde ob mit oder ohne, immerhin hatte die Frau Kondome zur Hand. War eine ältere Thai, könnte mir vorstellen dass ihr Geschäft nicht mehr so gut lief. Ob es einen Aufpreis gekostet hätte weiss ich natürlich nicht.
Drogen wurden mir noch nie angeboten, ausser Alkohol, wenn man das zählen möchte.

Generell meide ich alles, was mit AO, Tabulos, "Party", etc. wirbt.
#87997 SmartLover
Danke für Deinen Bericht hirni 🙏🏽

Wow, wie gesagt, es gibt sie, die Damen, die ebenso verrückt sind, wie die Männer, die AO verlangen.

Ich setze mich in die Nesseln und behaupte, dass diejenigen, die dies freiwillig tun, die Ausnahmen darstellen dürften....

Erinnerst Du Dich, wer es war ? Ist sie noch aktiv ?
#87996 hirni
Auch wenn dies mein erster Beitrag ist - bei mir war's vor ca. zwei Jahren genau umgekehrt.

Im Inserat keine Schneeflocke und auch kein Wort von AO. Abgemacht waren 250/60 mit französisch, GV und GFE, evtl. facesitting.
Angekommen in einer privaten Wohnung, erst Duschen, etwas gemeinsam trinken......, halt wie üblich.
Auf einmal fragt sie mich, ob ich noch etwas weisses Pulver möchte....., koste so und so viel....... Hab abgelehnt (da nicht meine Welt) - sie wurde das erste Mal sauer.....
Schnell wollte sie jetzt zum Sex, nach zwei Minuten drängte sie mich schon, endlich einzulochen. Ich gab ihr unmissverständlich zu verstehen, dass hier etwas um meinen kleinen Schniddelwuz fehle......!! Nun wurde es grotesk - ob ich sie den nicht gerne hätte......, noch niemand habe jemals um einen Gummi gefragt......, und sie habe auch keinen hier da sie niemals einen brauche. (Ehrlicherweise hatte ich auch keinen dabei.....). Wir einigten uns schliesslich noch entweder auf HJ oder auf ihre Brüste (was ich seltenst mache). Ok, Stimmung war so oder so im Keller. Der totale Ablöscher war aber, als ich sie zärtlich auf den Oberschenkel streichelte, sie plötzlich ausflippte ich hätte ihr weh getan...... Ich brach an dieser Stelle den Besuch ab und machte mich vom Acker.....

Nach gut 20 Minuten verliess ich diese Dame mit etwas weniger Geld im Sack, einer Erfahrung reicher und mit einer doch noch vorhandenen Gesundheit
#87992 natural
Gut gebrüllt Hanspeter75 und Smartlover. Es gibt zum Glück immer noch viele Männer, die wie Ihr seid: Intelligent und verantwortungsbewusst. 

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier auch noch erwähnen, dass ich zum Glück nur ganz selten AO-Anfragen erhalte. Und wenn, dann sind das meist irgendwelche picklige Lausbuben, die einfach etwas provozieren wollen. Der Grund, dass ich zum Glück kaum AO-Anfragen bekomme, hat nicht zuletzt mit meinem Stil zu tun. Stillosigkeiten findet man in meinen Inseraten und auf meiner Homepage nie, denn bei mir sind Stil und Klasse Programm  - gerade auch punkto Erotik. Und das heisst in keiner Weise, dass bei mir nicht die erotische Post abgeht 😉. Im Gegenteil 🙂. 

Folgende alte Weisheit gilt auch im Paysex:  "Wie man in den Wald ruft, so rufts zurück". Sprich: Wer sich mit primitiven/schmuddeligen Inseratetexten (meist in radebrechendem Deutsch geschrieben) anbietet, muss sich nicht wundern, wenn das Feedback entsprechend primitiv ausfällt.
#87991 Hanspeter75
Hallo Zusammen
Ich bin Mitwirkender der Website und über 10 Jahre in der Branche tätig. 
Die Situation ist präker und die 7 Anfragen pro Tag und Frau eher untertrieben!
Mittlerweile wechseln die "guten" Frauen nicht den Kanton sondern das Land, weil sie so genervt ab den täglichen Anfragen hier in der Schweiz sind. Oder Sie melden sich ab, "komme nicht mehr in die Schweiz".  Die Frauen werden 2 Stunden lang mit Fragen per Whatsapp bombardiert und die finale Frage lautet dann: machst du AO? Ich biete dir soundsoviel....und ich bin gesund, ich bin getestet etc....
Zitat eines Freiers heute: 
"Aber Tabulos Ficken und mein Sperma in Prostituierte zu Spritzen ist mein Menschenrecht ich desinfiziere mein Schwanz nachher und der gedanke das sie von unzähligen Männern benutzt wird geilt mich zusätzlich an!"
Aber eines versprechen wir, wir gehen nun in die Offensive und bekämpfen das immer grösser werdende Problem! 
Liebe Grüsse und danke, dass hier noch User mit gesundem Menschenverstand sind!
#87989 SmartLover
Doch, diese Männer sind strohdumm und ihr Hirn wird vom Schwanz gesteuert, sie sind eben schwanzgesteuert und bescheuert....

....und ja, ich kann aus dem Stehgreif nur eine Frau nennen, die AO (offenbar) freiwillig anbietet ....

Ansonsten ist es der Druck, den natural beschrieben hat...

Und jetzt wird gleich wieder einer schreiben, dass dies die Freiheit von "jedermann" sei....ebenso bescheuert....🙄
#87988 Massagefee
So, jetzt muss ich doch auch noch ein bisserl Senf zu diesem unleidigen Thema beisteuern 🙂 

Da ich keinen Sex, sondern nur Erotikmassage anbiete, habe ich zum Glück relativ wenig mit solchen AO-Freaks zu tun. Hin und wieder fragt mal einer am Telefon (ganz selten vor Ort) und dann zeige ich nett aber bestimmt die Tür ! 

Zu meiner Sicherheit habe ich einen vierbeinigen Bodyguard, von dem fast niemand etwas hört und erst recht nicht sieht (oder riecht), da er ein eigenes Zimmer hat. Allerdings hängt beim Eingang an der Garderobe ein K9-Maulkorb, interessanterweise laufen 99 % meiner Kunden daran vorbei, ohne das Ding zu bemerken. Nur paar wenigen, wo ich beim Türöffnen schon denke: " Na.....schaun mer mal " die sehen den sofort: " Ooooohhhh, du hast aber nen grossen Hund..." "Hmhmmmm " (grins) .

Für manche Typen scheint es wirklich so ein Psychoding zu sein, eine Machtphantasie, Grenzen austesten und so weit wie möglich zu überschreiten, eine Frau zu etwas zu nötigen, wo er genau weiss, sie will es nicht, das ist der Kick ! Da geht es nicht mehr um Sex, geschweige denn Erotik, die wollen ihre Opfer einfach nur erniedrigen und demütigen. Anscheinend sind auch immer mehr Pornos dieser Art erhältlich ? Das ist wirklich krank !

Ein anderer Aspekt der hier noch nicht erwähnt wurde, warum auch deutschsprachige, oder sogar CH-Deutsch sprechende Frauen AO anbieten (selber schon erlebt als ich noch an einer anderen Location mit mehreren Mieterinnen gearbeitet habe !) ist der, wenn ....ich sag jetzt mal, gewisse Substanzen mit im Spiel sind, die zum Teil enthemmend etc. wirken, wie z. B. Chry.... M.... Auf manchen Portalen tummeln sich seit einer geraumen Weile immer mehr Inserate von "Partygirls" inkl. Schneeflocken-Emoji usw., das finde ich schon heftig ! Das gab es sicher schon immer in diesem Gewerbe, egal ob Strassenstrich, oder Highclass, aber das es so direkt beworben wird, ist echt krass....

Wenn jemand aus freien Stücken Raubbau mit seiner Gesundheit treibt und russisches Roulette spielt, da kann ich nur den Kopf schütteln, weil Gesundheit lernt man erst zu schätzen, wenn man sie nicht mehr hat.

Sodele, das war's für heute, wünsche einen schönen Abend und

äs Grüessli von der Massagefee
#87986 Aluminium
Hallo Petra. Danke für deine berechtigte Anmerkung.
In dem genannten Fall hat die Frau von einem Gast einen Hinweis erhalten, dass in Sexy-Tipp über sie ein Eintrag existiere - Ein Bericht, sie habe mit dem Schreiber freiwillig und lustvoll Sex Ohne gemacht etc.

Es wäre, wie wenn jemand Berichte schreiben würde, in deiner Oase bieten die Frauen freizügig und aus purer Lust AO an, weil sie es geil finden oder so... Dann has DU den Salat mit Anfragen und Beschimpfungen etc .. weil diejenigen die gerne AO gehabt hätten, denken ihnen wurde etwas vor enthalten und die anderen machen sich Sorgen weil das mit der Hygiene doch nicht stimmt ...udn die dritten machen einen Bogen um deine Oase. = Schaden ist angerichtet

So ist es eben mehr oder weniger der schönen L... ergangen.

Das mit den Erpressungversuchen vor Ort hat mir eine andere Frau geschildert und  einige Eintrage von verschiedenen Frauen in der BlackList von And6 findest du sicher dazu easy. Da geht es scheinbar weniger um AO sondern um Preis drücken und vielleicht auch um Praktiken, die die Frau nicht anbietet oder/und  AO.

Auch hier:  Die 'Selbtständigen' sind da eher solchen Risiken unterworfen.

Einer meiner Kundinnen wurde die ordentlich gemietete Wohung (mit Erlaubnis zu Massage Angeboten gemietet) gekündigt, weil 'Gäste' unangenehm im Haus unterwegs gewesen waren und angeblcih auch aus ihrer Wohung ungebührlcih viel Lärm erklang.

In einem Etablissement vielleicht auch ein Problem, denn der Manager oder die Mangagerin will keinen Aerger im Haus.
Aber so wie die Berichte klingen, sind das  'Einzelgängerinnen' die sich kaum wehren können.
 
Ob eine Frau dann nachgibt , nur damit Ruhe einkehrt,  und sogar AO zulässt, ist dann die Frage zwischen Pest oder Cholera.
Darum arbeiten wohl auch einige Frauen vile lieber in einem geschützteren Rahmen wie bei dir.
#87985 natural
Es ist ungeheuerlich, dass AO im Paysex überhaupt ein Thema ist und angeboten wird. Frauen die das machen, handeln immer unter Druck: Entweder unter Druck eines Zuhälters oder aus finanzieller Not. Wann geht das den Männern endlich in den Kopf - so dumm können sie ja auch nicht sein ;-). 
Petra hats auf den Punkt gebracht:
Jede gut Deutsch sprechende Frau, die den Erotik-Job legal und seriös anbietet, ist nicht erpressbar! 

Und damit wird sie auch niemals AO anbieten. Punkt!
#87984 Petra
@Aluminium   Deine Zeilen empfinde ich etwas seltsam. Wenn eine WG kein AO-Sex anbietet und der Besucher ihr dann mit einem Eintrag in einem Forum droht, tut sie es dann trotzdem? Oder habe ich dich falsch verstanden? Jede gut Deutsch sprechende Frau, die den Erotik-Job legal und seriös anbietet, ist nicht erpressbar! Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Vor ca. 8 Jahren hat es einem guten Stammgast meiner Verwöhnoase den Chip gekehrt. Er fragte plötzlich immer wieder nach Sex ohne Schutz, was jedes Mal abgelehnt wurde. Er wurde sehr, sehr "stinkig" und hat mich per Mail und sms massiv bedroht. Er hat Briefbomben platziert und hat in diversen Foren geschrieben, dass er in meiner Verwöhnoase AO-Service bekommen hat. Da ich eine selbstbewusste und energetisch geerdete Geschäftsfrau bin, wusste ich was zu tun war. Polizei lässt grüssen und das mit Erfolg! Ein paar Wochen später musste dieser besagte Stammgast bei der Polizeiwache erscheinen und sein Verhalten begründen. Er gab alles zu, weil er ein Nein nicht akzeptieren wollte. Sein Ego war gekränkt - wie erbärmlich! Seither gilt ein Hausverbot. Vor zwei Jahren versuchte er erneut einen Termin bei einer Dame zu bekommen. Tja, da hat er die Rechnung ohne Petra gemacht! Gleich nach der Reservierung bekam er meinen Anruf, ob er vergessen hat, dass er Hausverbot hat und ich seine erneute Kontaktaufname der Polizei mitteile. Da war er zutiefst erschrocken, dass ich nach so vielen Jahren nichts vergessen hatte. Mein Rat: Seiner Linie immer treu bleiben, Drohungen an sich abprallen lassen und zur Polizei gehen. Solche gestörte Egoisten braucht keine Frau!


@Spiker   Du triffst den Nagel auf den Kopf - wo kein Angebot keine Nachfrage! Ich verstehe die Frauen nicht, die freiwillig AO-Service anbieten. Man kann mit einem leidenschaftlichen und sauberen Service nach wie vor gutes Geld verdienen! Diese AO-Frauen gehen mit ihrer Gesundheit bzw. ihrem Körper sehr respektlos um. Das wird sich eines Tages rächen!
#87983 Spiker
@Pattaya

Danke für den Link! Es ist wirklich bedenklich! HIV scheint seinen Schrecken verloren zu haben. Die Dreier-Combi Tabletten versprechen eine nahezu ähnlich hohe Lebenserwartung. Was viele nicht auf dem Schirm haben, sind die Nebenwirkungen, welche nicht alle gleich intensiv erleben. Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Übelkeit und Magenverstimmung und vieles mehr. Manchmal nur ein Arbeitspensum von 50% möglich.

Man(n) stelle sich vor. Man steckt ein Girl auf diese weise an. Nur um seine Lust zu befriedigung. Rücksicht- und Gnadenlos, Respektlos und Egoistisch.

Wenn AO im privaten Bereich passiert, dann sind beide verantwortlich. Ob das Ok ist, ist ein anderes Thema und eine andere Situation.

Im Gewerbe ist Sex mit Gummi der Mindestanstand, den man als Freier mitbringen soll. FO(T) sind wenigstens noch Praktiken, wo man STI auflesen kann, welche man heilen kann (HPV und Herpes mal ausgeschlossen, verlaufen nicht tödlich, wobei HPV zu Krebs führen kann).

Genau diese Freier, welche AO verlangen und selbstverständlich zu absoluten günstigen Preisen verlangen, tragen dazu bei, dass dieses Gewerber noch mehr in Verruf gerät. Und dann wundern sich die AO-Freier, warum das Girl wie "ein Brett" auf dem Bett liegt. Mit jedem AO-Freier russisches Rulett Spielen ist nun mal nichts freudiges. 

Aus der Sicht der Dienstleisterin heisst das, dass jede AO Anfrage konsequenz blockiert wird.

Es stellt sich die Frage, warum es so viele Anfragen gibt? Irgendjemand lässt auch AO zu. Schliesslich müssen diese vielen Anfragen auch Erfolg haben. Und dann wären wir wieder bei dem Punkt Erfolgsdruck und Rechnungen bezahlen.

Frauen haltet zusammen. Lasst kein AO zu!
#87982 Aluminium
Neue üble und absolute abscheuliche Maschen scheinen Einzug zu halten:

Indirekte GESCHAFTSSCHAEDIGUNG :

In einem ähnlich gelagerten Forum schwärmt ein Kerl, wie die WG 'L...' in 'B..' den Gummi abstreifte und dazu meinte, dass sie das nächste mal direkt ohn starten würden...

Die Anfragen gingen bei ihr für AO kurzfiristig explosionsartig, auf ein sehr belastendes Nieveau hoch.

In Panik schreibt oder schrieb sie dann an jeder Ecke und Ende ihrer Inserate dazu, dass sie auf keinen Fall AO anbiete. Was natürlich den relativ unbelasteten Sucher - die Vorgeschichte nicht kennt - denken lässt, die Frau sei ev. paranoid und sie dann aussen vor lässt.

Es schadet in mehreren Aspekten der Frau: Handy wird überflutet und zugemülllte  - potentiell gute Kundenanfragen in der Meldungsflut werden übersehen, AO Anfragen sperren etc.... venünftige (auch Stamm-)Kunden melden sich eher nicht - das Vertrauen sinkt und bestehende Kunden denken sie seien von ihr gelinkt worden ...

Es kann sein, dass maffiöse Strukturen der Konkurrenz da mit mischen - oder halt frustirerte Looser.  Es hat ihr geschadet aber auch auf's Gemüt geschlagen!! Schlimm auch, dass es keine rechtliche Möglichkeit gibt, gegen solche Personen oder das Portal vor zu gehen.

Die zweite Masche:
Mann versucht  vor Ort  - also bei ihr in der Wohnung - die Frau zu billigst Angeboten zu pressen, in dem man ihr droht in einem AO Forum  sich für geilen AO-Service zu bedanken.. es gibt auch dazu eine  abgeschwächte Form:  Eine grottenschleche, herabwürdigende Rezension zu schreiben, wenn sie nicht bereit ist  für 50 Franken etc. etc..

In der BlackList von And6 sind einige Frauen die solche Erpressungsversuche notiert haben. Wer Zugang hat, weiss wo nachschauen..
#87980 Pattaya69
Eine ganz interessante Seite ist hier

Zitate aus der Homepage:
Männer, hört auf nach Tabulos zu fragen! Sollte sich die Situation im Schweizer Sexgewerbe nicht verbessern, überlegen sich die Betreiber dieser Website, eine öffentliche Meldestelle einzurichten.
Dabei werden Telefonnummern, Profilbilder und Texte von potenziellen Freiern, die bei Sexarbeiterinnen nach tabulos fragen, veröffentlicht!

Was ich allerdings schon ein wenig nachdenklich finde - wenn es nicht übertrieben ist - das Nachfolgende:
Eine Auswertung vom Januar 2024 bei über 300 Sexarbeiterinnen in der Schweiz hat ergeben, dass durchschnittlich 6,9 Anfragen für ungeschützten Geschlechtsverkehr pro Tag und Sexarbeiterin erfolgen!

Und das sei eine Auswertung von Januar 2024. Wenn das so direkt hochgerechnet wird dann kriegt gemäss dieser Aussage jedes Girl täglich ungefähr plus oder minus 7 Anfragen... Unter diesen Voraussetzungen ist es verstädnlich, dass viele Girls das direkt in ihr Inserat schreiben, dass diese Praktik nicht angeboten wird.
1 / 2
Nächstes Thema
Squirten

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 11:00
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt