WG's ohne Traktoren und auch ohne Subventionen...;-)

#87239 Aluminium
Einige meiner Foto-Kundinnen erzählen mir, dass sie einen ganz schwachen Jahresanfang haben oder hatten. Im Gegensatz zu 2023 wo es schon kurz nach Neujahr richtig rund ging und die Kunden solvent und zahlreich...

Was erstaunlich ist, in der Zentralschweiz waren es zu Beginn so wenig Anbietende wie selten.
Würde man(n) meinen es müsste für die Anwesenden genug Kundschaft haben...

Auf der Angebots-Seite beobachte ich eine weitere monotonisierung der Ideen ..

Eine Skaven- oder NS-Party bei den Dominas, eine Poledance und Gang-Bang Party bei den anderen..

Die auf- und anregende @Natural, die mit ihrem Auftritt für glitzernde Äuglein sorgt...
Schlau auch, wer sich einen Stammkundschaft aufbauen konnte, sie halten kann und mit der Kostenseite der Angelegenheit optimal umgeht...

Frühstück mit Dame in Au . eine tolle Idee..

Aber sonst?

Aber auch viel junger, unberafter Wein für alte Schläuche...aber weder Bio- noch Demeter Qualität.

Eine Spirale die nach unten sich windet?

--

Ich rate meinen Kundinnen (wenigstens die die mit mir diskutieren und nicht bloss jammern) einen Stil zu entwickeln (wei z.B. Natural) die es gnadenvoll durchzieht und dank einige wirklich eindeutigen Merkmalen damit sicher gut fährt..

Ich rate Ihnen nicht mit (Billig-)Klamotten und Firlefanz Geld zu verschwenden.
Sich zu fokussieren und sowohl im Angebot, bis zur WC Rolle eine durchgehende durchdachtes Konzept zu haben.
--
Wer eine mögliche Erklärung für die geschilderte Flaute hat, wieso die Säfte (CHF) nicht so recht fliessen, da würde ich gerne Beiträge dazu erfahren. Ist es die wirtschaftliche Lage, die hohen Steuern, die KK-Prämien, die Inflation? Also alles schwer zu steuernde und zu verleugnende Parameter..

Oder die Leute fliegen wieder wie (fast) nie zuvor und kaufen SUV's wie die Cowboys?

Oder sind es die fahlen Angebote und wie würdet ihr wünschen, dass sich das Angebot verändern soll?

Zum Titel: WG's haben keine Traktoren mit denen sie die Autobahnen bestreiken können und auch keine Subventionen...;-).. Sie haben ausschliesslcih sich, ihre Talente und Ideen..

Antworten 12 NEU > ALT

#87260 teddy66
Liebe Petra, du hast 100% Recht und das Aller Wichtisgste: Die gegenseitige Sympathie.
Vor ein paar Jahren lernte ich eine Thai kennen welche für mich sogar kochte und das zu einem sehr vernünftigen Preis. Sie war sehr sauber, flink und humorvoll, Kurz: die Chemie stimmte zwischen uns. Leider hat Sie die Schweiz für immer Richtung Thailand verlassen.
Ich fand auch sehr sympathisch dass dein Studio infolge Fasnacht heute geschlossen  bleibt.
Warst Du Heute am Umzug? Dein Studio kann ich aus eigener Erfahrung weiter empfehlen.
#87259 SmartLover
Als Politikerin könnte man Dich von den Aussagen her auch noch einsetzen. 😉
PS auch ich trete unter einer Stunde gar nicht erst an...
#87258 natural
Smile...bloss weil ich viele Inserate online habe, heisst das noch lange nicht, dass ich täglich Besucher habe. Meine Konditionen sind ja nicht im untersten Segment, da ich keine Quickies anbiete. Das wäre mir viel zu oberflächlich und würde mir keinen Spass machen. Der erotische Spass ist mir wichtig. Sonst würde ich das gar nicht machen.
#87257 SmartLover
Ach natural, bei der Werbedichte, die Du aufweist, trifft das "Nebenberufliche" mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht zu.
Was Deine Leistung angeht, bin ich immer noch am Sparen, um Dich oder besser gesagt Deine Leistung zu testen.
#87256 natural
Es sind üblicherweise Frauen, die hauptberuflich gut verdienen und sich nebenberuflich an einem oder zwei Tagen pro Woche ihre Leidenschaft und Zärtlichkeiten ausleben und geniessen möchten. Solche Frauen gibt es tatsächlich; zugegeben man muss sie suchen.

Auch ich kann mich dem vollumfänglich anschliessen. Solche Frauen gibts tatsächlich. Mich zum Beispiel 😊.
#87255 Leonidas43
Es sind üblicherweise Frauen, die hauptberuflich gut verdienen und sich nebenberuflich an einem oder zwei Tagen pro Woche ihre Leidenschaft und Zärtlichkeiten ausleben und geniessen möchten. Solche Frauen gibt es tatsächlich; zugegeben man muss sie suchen.


Just my 2 cents:
Janine und Jacqueline vom Privee Bern sind genau solche Frauen. 😍
#87254 Petra
@Aluminium 
Du hast es richtig erklärt; wer in den letzten Jahren schlau genug war, sich genügend Stammgäste aufzubauen, der hat in der heutigen Zeit kaum Probleme. Die Schlagwörter für Erfolg in diesem Business waren und sind: Authensität, eine gewisse Intelligenz, Beherrschen der Deutschen Sprache, Herzlichkeit, Pünktlichkeit, Sinnlichkeit, Hygiene, Fantasie, Natürlichkeit, ansprechende, aber nicht geschönte Fotos (meine Erfahrungen mit selbstgemachten Fotos waren stehts sehr gut) und echte Leidenschaft und Lust für diesen Job. FRAU sollte einfach eine angenehme und erotische Gastgeberin sein. Aus eigener Erfahrung darf ich sagen, dass das nicht schwierig ist, sondern wunderschön und aufregend (im erotschen Sinn gemeint)!

@Mistero
Du bringst es auf den Punkt. Was bringen wunderschöne Fotos und ein geiler Text, wenn es vor Ort überhaupt nicht passt? Eine attraktive Hülle ist das Eine, aber ohne Fantasie, Lust, Power und dem nötigen Fingerspitzengefühl geht in diesem Job nichts!  

@Orlando
Vielleicht solltest du deine Suche nach der passenden Dame nicht nur auf Xdate konzentrieren. Es gibt einige gute Alternativen - wer sucht, der findet!

@UlKoNa2
Du hast mit deiner Aussage "Mehr Zuneigung und weniger Geldgier" vollkommen Recht! Die Frauen, die Erfolg haben, üben diesen Job auch nicht 6 oder 7 Tage pro Woche aus. Es sind üblicherweise Frauen, die hauptberuflich gut verdienen und sich nebenberuflich an einem oder zwei Tagen pro Woche ihre Leidenschaft und Zärtlichkeiten ausleben und geniessen möchten. Solche Frauen gibt es tatsächlich; zugegeben man muss sie suchen.

@Alle
Vielleicht muss es ja auch nicht immer die Schönste und Jüngste sein? Ihr schubladisiert teilweise sehr stark: schlank und jung = geil im Bett   kurvig und reif = langweilig, fantasielos und unbeweglich! Tja meine lieben Herren, dem ist "bei weitem" nicht so; es gibt einige frauliche oder kurvige reife Frauen, die das "Girlfriendfeeling" lieben und leben und absolut nichts gespielt ist. Ich weiss das Auge isst mit; aber vielleicht versucht ihr es einmal bei einer Frau, die nicht den perfekten Körper hat, dafür "sau geil", leidenschaftlich, fantasievoll und einfühlsam im Service ist. Nur so als Tipp.


Ich wünsche euch allen einen erholsamen und schönen Sonntag, Gruss Petra
#87250 Mistero
Orlando: Wenn ich mir so Deine Schlussfolgerung durch den Kopf gehen lasse, dann muss ich sagen, Du triffst es sehr gut auf den Punkt. Irgendwie passt das auch in andere Lebensbereiche, es wird einfach vieles irgendwie unmotiviert und durchschnittlich. Phantasie und Kreativität fehlt je länger je mehr.

Deinen Vorschlag, dass die Girls nicht nur in Fotografen sondern auch Texter investieren sollten, teile ich jedoch nicht. Ich finde, sie sollten in weder noch investieren. Was bringen mir Fotos oder Texte, welche aus den Fingern eines Profis stammen, mit der Wirklichkeit aber nichts zu tun haben?!
#87249 Orlando
Und offenbar nehmen die WGs ja die Hilfe von professionellen Fotografen in Anspruch. Weshalb lassen sie sich nicht auch bei der Formulierung ihrer Inseratetexte helfen? Da läge meiner Ansicht nach noch viel drin (phantasievolle, lustmachende Texte, welche Lust machen).
#87248 Orlando
Nun ja, ich gehöre auch zu denen, die in diesem Jahr, respektive schon seit mehrere Monaten, nichts mehr investiert haben. Liegt nicht daran, dass ich nicht interessiert wäre, bin fast täglich auf xdate. Aber all die gleich lautenden Angebote für Massagen, Girlfriendsex, Partygirls etc. reizen mich einfach nicht. Und wenn das Girl zu gut ausschaut, kannst Du fast davon ausgehen, dass die Bilder nicht echt sind. Junge Frauen meide ich so oder so schon länger, denn der Service lässt meistens zu wünschen übrig (hübsch sein und auf den Rücken legen). Also generell denke ich, dass das Geschäft von der Phantasie und Kreativität lebt, aber diese Komponenten vermisse ich. Und wenn kein Reiz vorhanden ist, dann fliesst auch kein Geld.
#87247 allan
Einige meiner Foto-Kundinnen erzählen mir, dass sie einen ganz schwachen Jahresanfang haben oder hatten. Im Gegensatz zu 2023 wo es schon kurz nach Neujahr richtig rund ging und die Kunden solvent und zahlreich...

Ich dachte der Januar sei in vielen Branchen schlecht, weil die Leute das Geld für Weihnachten verbraucht haben, und Rechnungen bezahlt werden müssen (Viele Jahresrechnungen kommen im Dezember und Januar).
Auf der Angebots-Seite beobachte ich eine weitere monotonisierung der Ideen ..

Ich beobachte eine Monotonisierung der Frauen oder der Fotos der Frauen auf den gängigen Portalen.
Ich rate meinen Kundinnen (wenigstens die die mit mir diskutieren und nicht bloss jammern) einen Stil zu entwickeln (wei z.B. Natural) die es gnadenvoll durchzieht und dank einige wirklich eindeutigen Merkmalen damit sicher gut fährt..

Wer dauerhaft in der Schweiz arbeitet muss durchgängig Qualität liefern und sich wohl etwas von der Masse abheben.
Ich rate Ihnen nicht mit (Billig-)Klamotten und Firlefanz Geld zu verschwenden.
Sich zu fokussieren und sowohl im Angebot, bis zur WC Rolle eine durchgehende durchdachtes Konzept zu haben.

Obs bis zur WC-Rolle gehen muss weiss ich nicht (aber genug WC-Papier und Papiertücher sollten vorhanden sein). Stets frische Tücher, keine leeren Shampooflaschen, Kondome in verschiedenen Grössen, gute Hygiene, aufgeräumtes Zimmer dürfte schon mal helfen.
Wer eine mögliche Erklärung für die geschilderte Flaute hat, wieso die Säfte (CHF) nicht so recht fliessen, da würde ich gerne Beiträge dazu erfahren. Ist es die wirtschaftliche Lage, die hohen Steuern, die KK-Prämien, die Inflation? Also alles schwer zu steuernde und zu verleugnende Parameter..

Abgesehen von der MWST gab es im neuen Jahr kaum Steuererhöhungen. Zugeschlage hat eher die Inflation (die einen erhöhen die Preise, die anderen machen die Packung kleiner), Wohnen wurde teurer, wegen dem Referenzzinssatz und wegen den gestiegenen Kosten für Energie (Heizöl, Erdgas, Strom). Möglicherwiese gibt es auch eine gewisse Unsicherheit, so dass die Leute eher sparen statt konsumieren.
Oder sind es die fahlen Angebote und wie würdet ihr wünschen, dass sich das Angebot verändern soll?

Mein letzter Besuch im Januar war nicht umwerfend, das erste Studio bot entgegen der Webseite keine Bodyschaummassage mehr an, das nächste hatte nur junge Frauen aus dem Ostblock (fand ich alle nicht attraktiv), eine Frau war telefonisch nicht zu erreichen, die andere schon nach Hause gegangen.
Ich ging dann zu einer bekannten Adresse mit gutem Ruf (zum ersten Mal), wählte die hübschere der beiden freien Osteuropäerinnen (Die Latina und die Asiatin waren besetzt, ich hat keine Lust weiter zu suchen).
Ich buchte eine halbe Stunde, und verbrachte viel Zeit mit Warten (vor dem Eingang des Studios, im Zimmer vor der Präsentation der Frauen, nach der Auswahl der Frau, nach dem Bezahlen, vor dem Duschen, nach dem Duschen, nach dem Orgamus weil die Frau raus musste um Papiertücher zu entsorgen, nach dem zweiten Duschen). Die halbe Stunde Servicezeit wurde eingehalten, aber das Studio wirkte schlecht organisiert (es hatte keinen Abfalleimer im Zimmer, ständiges Warten), die Frau gab sich Mühe, aber wirkte etwas unerfahren, und ich hatte den Eindruck dass noch etwas Blut von der Regelblutung an meinen Kondom war. Es war nicht schlecht, aber es war halt auch nicht umwerfend.
So etwas motiviert nicht wirklich für einen weiteren Besuch in nächster Zeit.
#87242 UlKoNa2
Mangelnde Kundschaft
es wird Geld gespart, es klagen auch mein Coiffeur, meine Kosmetikerin, mein Sportmasseurin
man verzichtet auf vieles das man nicht unbedingt zum Leben braucht
selbst  Stammkunden kommen nicht mehr alle 3 Wochen, sondern nur noch alle 4 Wochen.
vielleicht sollten sich diese Anbieter mehr der älteren Kundschaft widmen, aber mit Zuneigung nicht mit Geldgier

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 01:13
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt