Wenn die Partnerin sich gehen lässt

#88065 Jin_Sakai
Hallo zusammen

Ich bin in einer Beziehung seit vier Jahre und grundsätzlich läuft es gut. Nun bin ich aber seit einiger Zeit am Zweifeln über uns, über die Beziehung. Von ihrer Seite aus ist alles in Ordnung und sie zeigt immer wieder ihre Liebe für mich. Ich komme aber mit der Situation nicht klar, dass sie sich äusserlich verändert hat. Kurzgesagt, ich bin das Problem. Denn wenn es mir gleichgültig wäre, würde ich jetzt hier keine Nachricht schreiben.

Kurz zur Situation:
Als ich sie kennengelernt habe war sie fit, hat auf sich aufgepasst und war echt heiss, ging immer wieder Joggen. Seit einem guten Jahr und mehr, hat sie sich aber komplett aufgegeben. Es kam schleichend und beschleunigte dann immer mehr. Sie fing an sich immer ungesünder zu ernähren und immer weniger darauf zu achten. Zum Beispiel isst sie täglich Schokolade. Sport war/ist schon lange kein Thema mehr. 

Kurz zu ihr: Sie ist Krankenschwester und kennt sich bestens aus. Sie ist nicht belehrbar oder beeinflussbar, auch durch ihr liebster Mensch nicht. Sie ist eine Emanzipierte Frau die selber Entscheidungen trifft, im Guten sowie im Schlechten. Eine Eigenschaft die ich immer super an ihr fand. Ich habe natürlich Diverses ausprobiert, wie zum Beispiel gesund Kochen, zusammen Sport machen oder versucht ihr klar zu machen, dass ich mit ihrem Fressverhalten einfach nicht mehr klarkomme. Das hat alles wenig bis gar nichts gebracht. Sie ist etwas gestresst durch ihren Beruf und durch den Hausumbau der gerade stattfindet. Aber selbst wenn ich versuche herauszufinden, ob es nur eine Phase ist, macht sie nicht den anschein, dass dieses Verhalten ein Ende haben wird. Und ja, ich bin auch gesundheitlich besorgt, auch wenn sie mir das nicht abkauft. Sie ist sehr zufrieden mit unserer Beziehung und geniesst sie voll und ganz (falls sich jemand fragt, ob es an unserer Beziehung liegen könnte). Des Weiteren ist sie diesem Thema gegenüber sehr sensibel und verletzbar, darum passe ich auf, wie ich etwas sage, um sie nicht zu verletzen. 

Kurz noch zu mir: Ich liebe sie und das ist der Grund, warum ich mich sorge und angst habe, dass die Beziehung früher oder später daran zerbrechen könnte. Wie schon erwähnt, das Problem scheint bei mir zu liegen, da sie sich gar keine Gedanken darüber macht, zumindest glaube ich das. In letzter Zeit ertappe ich mich beim Gedanken, einer Freundin zu schreiben die auf mich steht, ich lasse es dann aber wieder. Ich bin frustriert wenn ich sehe, dass praktisch alle Frauen in meinem Umfeld auf sich achten (auch solche, die in Beziehungen stecken). Ich fühl mich machtlos gegenüber dieser Situation und weiss nicht wie weiter. Ich weiss nicht, ob ich ein lebenlang so mitmachen will. 

Hat jemanden ausser mir auch solche Erfahrungen gemacht, oder macht sie gerade? Wie geht ihr damit um? Ich bin offen für Kritik. Mir ist auch klar bewusst, dass es ihr Körper ist und ich kann/will sie zu nichts zwingen. Es wäre schon viel getan, wenn sie sich nicht täglich ungesund ernähren würde. Am Besten wäre es natürlich, wenn sie wieder so zu sich schaut, wie ich sie halt eben kennengelernt und mich in ihr verliebt habe. Aber so langsam verliere ich jegliche Hoffnung. 

Danke fürs Lesen und ich hoffe, dass ein paar Antworten kommen.

Antworten 4 NEU > ALT

#88106 spektrum28
Die hier schon geäusserten Posts zu deiner Frage sind durchaus angebracht und stimmig. 
Ich probiere die Sache mal umgekehrt anzugehen und will dir in keiner Weise zu nahe treten. Aber bist du denn immer noch der attraktive Lover von füher, der sich nie gehen lässt? Denn das was man von seinem Partner erwartet, sollte man auch selbst bieten. Denk mal ehrlich darüber nach.
#88102 Maxen
Hallo zusammen
Obwohl frisch registriert, will ich doch meinen Senf dazugeben.
Es kann ein Frustessen sein, muss es aber nicht.
Du hast geschrieben, dass es ihr eigentlich gut geht. Manche Menschen lassen sich auch darum " ein bisschen gehen" wenn es ihnen in der Situation gut geht. Unsere Gesellschaft beeinflusst uns einem Idealbild  ähnlich zu sein. Die Werbung zeigt uns gutaussehende schlanke und fitte Menschen die glücklich sind und denen wetteifern wir nach. Das gibt uns einen enormen Druck um auch so zu sein damit wir einen Partner finden. Sind wir in einer glücklichen Partnerschaft und fühlen uns akzeptiert, kann der Druck abfallen, das Ziel ist ja erreicht.
Kennt ihr das Bild vom jungen, zierlichen
Italienischem Mädchen das zur runden Mutter wird? Unglücklich wirkt sie nicht unbedingt, sie hat ihr Ziel erreicht und ist zur Mama einer Familie geworden...
#88099 hannainbade
Es scheint, dass sie trotz ihres Wissens über Gesundheit durch die Schwierigkeiten des Hausumbaus/Beruf ihr eigenes Körperbewusstsein vernachlässigt hat. Ich bin eigentlich auch ein sehr bewusster Mensch (esse keinen raffinierten Zucker, Gluten, Tierprodukte) aber es ist in meiner Prüfungsphase auch schon passiert, dass ich eine ganze Kebap-Pizza in mich hineingedrückt habe - und ich kann aus Erfahrung sagen: Nichts daran ist schön. Hätte mich damals jemand darauf angesprochen, hätte ich ähnlich verletzt reagiert oder es abgestritten. Man kann sich nur selbst ändern wollen.

Ich gehe jetzt davon aus, es ist "Frustessen".

Es ist hinlänglich belegt, dass das Gehirn dazu neigt, sich nach den Nährstoffen zu sehnen, die ihm fehlen. Zum Beispiel kann ein Verlangen nach Schokolade auf einen Magnesiummangel zurückzuführen sein. Die Zusammenhänge zwischen Verdauungstrakt und Nervensystem sowie die Auswirkungen von Zucker auf den Körper und das Verhalten sind in zahlreichen Studien gut dokumentiert.

Quellen:
"Neocortex saves energy by reducing coding precision during food scarcity": https://bit.ly/3ugqaCK
"Impact of sugar on the body, brain, and behavior": https://bit.ly/3wk4HLN
"Sugar consumption, sugar sweetened beverages and Attention Deficit Hyperactivity Disorder: A systematic review and meta-analysis": https://bit.ly/3IqT08s
"The preference for sugar over sweetener depends on a gut sensor cell": https://go.nature.com/3ilWIpl

Jetzt an deiner Stelle würde ich versuchen, ihren Stress zu reduzieren, indem ich beispielsweise mehr Hilfe im Haushalt anbiete oder Snacks vorbereite, die eine bessere Alternative zu ihren aktuellen Essgewohnheiten darstellen. Statt Schokolade kann es geschnittene Wassermelone sein oder noch besser, proteinreiche Optionen. 

Ich finde es toll, dass du Rat suchst. Und ich verstehe, dass die zusätzlichen Kilos deine Meinung über sie beeinflussen können. Doch ich finde es feige, dass du in Erwägung ziehst, einer anderen Frau zu schreiben. Ein solches Verhalten zeugt nicht gerade von Respekt. Vielmehr wäre es angemessen, die Dinge klar zu beenden.

Kann ja sein, dass ihr eine langjährige Beziehung habt, aber ich kann dir versichern, dass es ebenso verwerflich ist, jemanden aus Mitleid in einer Beziehung zu halten, wenn die Gefühle längst weg sind. Deine Partnerin verdient einen Partner, der sie wertschätzt und fest zu ihr steht. Es wäre wichtig, dass du dich mit deinen eigenen Gefühlen auseinandersetzt und entsprechend handelst, da du dir momentan selber widersprichst.
#88075 Lassie1
Druck diesen sehr schön und feinfühlig geschriebenen Beitrag aus und leg' ihn ihr auf ihren Schreib- oder Nachttisch! Dazu viellicht ein paar Worte im Sinne von: "ich kann nicht mehr - und wenn es so weitergeht, muss ich mich von dir trennen!". Also einen richtigen Schuss-vor-den-Bug abfeuern und schauen, was dann passiert.
Nächstes Thema
Freundin finden

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 12:50
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt