Erstbesuch Freubad

#61548 SpritzMax
Diesen Sonntag, bei diesem schönen Wetter, entschieden das erste mal ins Freubad zu gehen. Mann hört ja in letztes Zeit viel gutes vom Club, seit dem Thorsten ins Freubad gewechselt hat. Ich wollte deshalb den Club auch mal einen Versuch geben. Anfahrt von Zürich 1h, viele Parkplätze direkt vor Eingang.

Normalpreis mit Essen ist CHF 100 Eintritt und CHF 150/30min (Girl kriegt davon aber nur CHF 110). An diesem Sonntag war Party Weekend. Habe dann das Silber Ticket für CHF 199 gebucht mit 3x 15min (Girls kriegen CHF 50/15min, CHF 100/30min somit nur minimal weniger als bei den normalen Preisen). Da ich heute nicht vor hatte allzulange zu bleiben war mein Plan 1x 15min und 1x 30min aufs Zimmer zu gehen.

Angekommen, umgezogen und man die Line Up gecheckt. Gemäss Tagesplan 40 Girls vor Ort, Wow und das an einem Sonntag! Es hat ein paar wirklich unansehliche Frauen, aber auch viele wirklich knackige hübsche Girls. Mit 40 Frauen kann an diesem Sonntag einzig das Globe aufwarten, alle anderen Schweizer Clubs folgen dann viel weiter hin maximal in den 20ern. Vorgewarnt war ich aus den foren, dass der Servicestandard im Freubad weder FO noch ZK beinhaltet.

Der Aussenbereich ist wirklich gross und schön und in der Schweiz einzigartig. (Aber natürlich weit weg von dem was manche DE Clubs bieten) Leider geht direkt nebendran die Autobahn durch - was zu etwas Lärmbelastung führt. Auch toll, dass hier das Essen draussen Serviert wird und es z.B. auch frische Ice Cream gibt, das im Party Ticket inkludierte Essen (Reissgerichte und Salat) war auch ganz gut. Im Grossen ganzen war es eine relaxte und angenehme Atmosphäre im Club.

Eine meiner ersten Aktionen bei einem Clubbesuch am Nachmittag: Kaffee besorgen. Das es kein Kaffee im Aussenbereich gibt kann ich ja verstehen. Aber selbst drinnen an der Bar habe ich keinen Kaffee bekommen. Musste wieder alles zurück durch die Garderobe und hoch ins Restaurant. Oben angekommen hies es dann die Maschine werde gereinigt, gibt momentan kein Kaffee... müsse später wieder kommen... Später dann nochmals hoch, der Kaffee war dann auch nicht besonders. In jedem anderen Club ist ein guter Kaffee/Espresso an der Baar serviert eine Selbstverständlichkeit. Mag zwar nach einer Kleinigkeit klingen, für mich ein klaros Manko. Die Anschaffung einer gescheiten Kaffeemaschine für die Baar unten wäre dringendst empfehlenswert.

Gut das wichtigste sind ja sowieso die Girls. Aber der Service hier war leider auch nicht überzeugend:

Habe den geplanten Quicky à 15min mit der Moldavierin Catalina gemacht. Gemäss Tagesplan 20 Jahre alt, in wirklichkeit wie ich mich errinere 26 Jahre. Da sie mir gesagt hat, dass sie erst seit ein paar Wochen im Freubad arbeitet und zuvor im Globe gearbeitet habe, deshalb habe ich darauf verzichtet genau zu Fragen wie der Service bei ihr aussieht. (Im Nachhinein ein klarer Fehler von mir). Also dann an die Rezeption und wie geplant 15min gebucht. Dann wieder zurück mit der Catalina, da ich den Club noch nicht kannte war mir nicht sofort klar, dass wir dann nicht auf den Weg in die Zimmer waren sondern in den "semi-öffentlichen Fickbereich" etwas weiter oben in der Haupthalle. Als ich sie darauf ansprach meinte sie für 15min Lacken wechseln etc. sei zu mühsam, ich hätte ihr ja sagen können dass ich aufs Zimmer will... hab ich ja und sie wusste das es mein erster Zimmerbesuch in diesen Club ist und ich nicht weiss wo sie mich da hinführt. Naja nochmals 5min zurücklaufen hatte ich dann auch keinen Bock. Hier Ficken geht auch für 15min. Zungenküsse habe ich dann nach zweimaligen nachfragen genau 2-3 erhalten. Beim Französisch hat sie mir zugleich ihre Muschi fürs 69 angeboten, was mich zuerst gefreut hat - bis dann zugleich das FO auf FM downgraded wurde. (klassischer Hurentrick) Ficken war dann immerhin ganz gut mir ihr und sie ist auch optisch ein richtig scharfes Teil. Dann Gummi gefüllt und zurück.

Wurde dann zwischenzeitlich von einigen Girls ansgesprochen, einige waren auch eher hartnäckig. Ein paar Girls die ich angesprochen hatten wirkten entweder desintressiert oder Kommunikation auf Deutsch/Englisch war schwierig.

Zweites Zimmer hab ich dann mit der Sara gemacht, ein junges nur knapp 160 grosses rumanäisches Girli, gemäss TP ist sie 19, Sie sagte mir sie sei 22. Sie war mir eigentlich ganz sympatisch. Hier ging ich vorher auf Nummer sicher und habe deshalb auch gleich gefragt wie es den aussieht mit a)ZK, b)FO und c)Muschilecken (von GVM ging ich mal aus...). Sie meinte wenn ich 30min Buche, mache sie das alles. Was für mich soviel heisst wie das der 15min Service auch hier limitiert wäre, da ich sowieso vor hatte 2tes Zimmer 30min zu buchen habe ich dann zugestimmt. Auf Zimmer gabs dann gute ZKs, das FO war nicht so der Hit, viel zu viel Handeinsatz. Habe dann länger ihre Muschi bearbeitet, was sie ganz gut mitgemacht hat. Aber dann das Kondom überziehen hat bei ihr sicherlich mehr als 1 Minute gedauert. Wäre meine Standfestigkeit an diesem Tag nicht so gut gewesen wäre da das Risiko dass die Latte weg ist bevor der Lümmel eingefahren ist gross gewesen. Dann in der Missio gefickt. Irgendwann meinte Sie ob ich schon kommen kann... können ja, wollen nein.. Dann mal in Doggy gewechselt, da wollte sie dann vorher das Kondom nochmals kontrollieren, etwas war ihr dann suspekt (aus meiner Sicht war alles einwandfrei) und so wurde das Kondom wieder im selben mühsamen Ritual gewechselt... Ich habe meine Standfestigkeit bewahrt (war wohl ihre Hoffnung das ich diese verliere?) und so hab ich sie dann im Doggy durchgenommen, sie hat dann auch bald gerufen "ja komm", spritz ab etc. Noch einen Positionswechsel (und allenfalls Kondomwechsel?) wollte ich mir dann sowieso nicht antun, weshalb ich dann im Doggy den Gummi gefüllt habe. War zwar kein Rohrkrepierer, aber gut ist anderst.

Das es auch im Freubad Servicegranaten gibt bezweifle ich nicht (sonst wäre der Club nicht so gut besucht), nur vermute ich, dass diese hier wohl etwas dünner gesäht und gut gebucht sind? Und selbst Dinge wie FO/ZK welche in der CH Clublandschaft mit wenigen Ausnahmen garantiert sind, gibt es hier nicht zwingend. Das der Service der Girls auf der HP gelistet ist ist ja auch schön und gut, aber als Gelegenheitsbesucher, bei 40 Girls nützt mir das gänzlich wenig. Auch das hier die Girls scheinbar ihren Service nochmals zwischen 15min und 30min differenzieren vereinfacht die Sache nicht.

Fazit: Schöner, grosser Club mit grosser Girl Line Up. Grösster Aussenbereich in der CH, leider mit Autobahn direkt daneben. Essen war gut. Zum normalen Preis von 100 Eintritt, CHF 150/30min ist der Club für mich eindeutig viel zu teuer bei dem gebotenen Service. Selbst bei den Party Preise lohnt sich ein Besuch bei dem Service den ich bekommen habe nicht. Der 15min Service scheint hier im Gegensatz zur Party im Olymp (wo ich 3x Topservice erhalten habe) je nach Girl nur ein reduzierter Service zu sein. Auch sollte der Service hier vorher jedesmal abgeklärt werden. Solange hier nicht mindestens FO/ZK Standard ist sieht mich das Freubad wohl nicht wieder. Da gibt es einfach zu viele Clubs mit besserem Service und viel besserer Preis/Leistung - Meine Meinung, muss nicht geteilt werden. 😀

Antworten 4 NEU > ALT

#62895 green
Evelyn aus Rumänien

junges hübsches süsses Girl mit m.E. perfektem Body: Natur-Titten mit perfekter Statik, runder Hintern, schlank aber nicht skinny, gut proportioniert, makellose Haut ohne Tattoos

sie hat mich an der Theke auf eine sehr nette Art auf span. (da ich vorher mit Jeni L. geplaudert hatte) angesprochen. Kurz darauf hat sie an der Stange getanzt, so dass ich ihren perfekten Body bewundern konnte , und ich sie in meine engere Auswahl genommen hatte

Sie war lange besetzt, und Torsten hat sie dann zu mir geschickt, sie ist ihm gemäss seinen Aussagen vom Olymp ins Freubad gefolgt. Sie wollte zuerst eine Zigi rauchen, so dass ich sie ins Fumoir begleitet habe, dort etwas geplaudert, und ihre weiche Haut gestreichelt (von ihr kamen keine Zärtlichkeiten), dann zur Recepcion und ihr die Treppen, die sie in High Heels zu bewältigen hatte, in den 2 Stock gefolgt, zuerst eine gemeinsame Dusche , dann ihren perfekten Body erforscht und genossen, ihre leckere rasierte Pussy 😛, ihre makellose weiche Haut, ihre wunderschönen Naturtitten, dann ein gekonntes FO, danach hat sie mich heftig geritten inkl. ZK, so dass ich bald gekommen bin

Fazit: sehr gutes zärtliches Programm auch für ein 15-min-Ticket, mit einem süssen jungen Girl mit perfektem Body, sehr empfehlenswert
#62894 green
Amelia aus R. Dominicana x Spanien

gemäss ihrer Aussage 1 Elternteil aus R.Dominicana, der andere aus Spanien, Kommunikation auf span. (über ihre Deutschkenntnisse kann ich nichts berichten)
helle Mulata, für eine Latina recht gross gewachsen, Sanduhr-Figur: schmale Hüfte und grosser Hintern, leider Silikon-Titten, hübsches Gesicht


sie hat mich an der Theke angesprochen, es lief Reggaeton, so dass sie mich zum Tanzen aufgefordert hat, perreando (Tanz zu Reggaeton, vom span. Wort für Hund abgeleitet 😉) hat sie ihren grossen weichen Hintern an mir gerieben, so dass mein Kleiner sofort reagiert hat, und ich ihr gerne bald an die Recepcion gefolgt bin.

wir sind dann auf die Gallerie gegangen, dort konnten wir die gute Musik weiter geniessen...erste Zärtlichkeiten im Stehen, ihren Body erforscht, ihren grossen Latina-Arsch und ihre leckere rasierte Pussy genossen, ZK, GV bis zum Abschluss

Fazit: sehr gutes zärtliche Programm auch für ein 15min.-Ticket, mit hübscher (Abzug für Silikon) sympat. Latina, sehr empfehlenswert

sie ist übrigens gestern leider abgereist, kommt frühestens im Februar wieder...
#62893 green
Titel vergessen: Sa, 23.12.-Party, unflexibler Plan
#62892 green
Sa, 23.12.-Party, unflexibler Plan

Erika Hacker, eine Dominicana mit Intimpiercing neu auf dem TP, war der Hauptgrund vorgestern nach SO zu düsen, obwohl ich mich bereits letzten Sa mit dem Besuch von Carla im FKK Neuenhof selbst beschenkt hatte

dazu noch 4 andere Latinas und 30 sonstige Girls auf dem TP, und DJs mit Latin-Sound

es war mein 3. Besuch im Freubad, aber das erste mal, dass ich extra von ZH angereist bin, die Strassenverhältnisse waren gut, und auch kein Stau

ca. 17h an der Recepcion das Silberticket gelöst. Da ich stark polygam veranlagt bin (am liebsten würde ich mit allen attraktiven anwesenden Girls aufs Zimmer ) hatte ich 3 Runden à 15min mit 3 verschiedenen Girls geplant (obwohl ich eigentlich finde, dass 15min. nicht in Saunaclubs passen, und ich sonst meistens nur 1x aufs Zimmer gehe), das erste Programm möglichst früh, das 2. nach dem Essen ca. 20h und das letzte ca. 23.30h mit Erika, da ich mir das attraktivste Girl für die letzte Runde aufheben wollte - im Nachhinein betrachtet war mein unflexibler Plan falsch, da ich das Besucheraufkommen falsch eingeschätzt hatte...

der Club war anfangs gut besucht, aber nicht überfüllt, so dass ich ein paar mal angesprochen wurde, zuerst von Jeni L, die ich bereits von meinem letzten Besuch vor 3 Jahren kannte, sehr sympatisch geplaudert, aber figurtechn. nicht ganz nach meinem Geschmack, Evelyn und Maitte kamen auch auf nette Weise zu mir, letztlich hat mein Kleiner beim Tanzen mit Amelia am heftigsten reagiert, so dass ich meine 1 Runde geplant früh mit ihr in Angriff nahm mit Amelia

an der Recepcion zum ersten mal Erika erblickt, sie gefiel mir in natura noch besser als auf dem Foto 🙂

danach mich am leckeren Buffet bedient ...wieder unten an der Theke mir Gedanken über meine 2. Runde gemacht: bevor ich entscheide wollte ich Deborah kennenlernen, v.a. da sie aus Brasil stammt (obwohl optisch nicht meine Favoritin, u.a. etwas flacher Hintern), so dass ich etwas warten musste, die Chemie hat aber nicht wirklich gepasst. Julia mit den grossen Titten habe ich den ganzen Abend nicht gesehen, Maryem (klein und bootylicious - durchaus mein Beuteschema) hat mich den ganzen Abend ignoriert, so dass ich beschlossen habe, auf Evelyn zu warten...so kam ich immerhin in den Genuss der heissen Lesbo-Show von Erika & Deborah

an diesem Abend lief die meiste Zeit Reggaeton, noch etwas mit der 2. Brasil geplaudert und getanzt, sie war bereits bei meinem Erstbesuch vor 5 Jahren anwesend, heisst gemäss TP Jade, stellte sich aber als Jackeline vor?

ab 20h hat sich der Club mehr und mehr gefüllt 🙁 später kamen viele jüngere Gäste in Strassenkleidern...und die DJs, aber was nützt der beste Sound, wenn kaum noch freie Girls vorhanden sind?

als sich Erika nach der Show neben mich an die Theke gesetzt hat, und ich sie angesprochen habe, und ein anregendes Gespräch hatte, hätte ich meinen Plan ändern sollen und meine Schoko-Perle sofort und nicht als Dessert vernaschen sollen

stattdessen habe ich sie auf später vertröstet und auf Evelyn gewartet...und gewartet...so dass ich unruhig im Club umhergetigert bin... um ca. 23h dann endlich meine 2. Runde mit Evelyn

der Club war nach Mitternacht immer noch voll, meine Katze zu Hause wartete schon lange auf mich, meine Batterien langsam leer und etwas hungrig, eine längere Heimfahrt vor mir, und Erika nie mehr aufgetaucht...nach 2.00 h endlich einmal gesichtet mit einem älteren Gast, der ihr div. Getränke spendiert hatte, sie vor der Damengarderobe angesprochen und auf später abgemacht, noch schnell aufs WC und Dusche danach, war sie bereits wieder in Begleitung von einem anderen Gast, dank Intervention von Torsten hat es aber doch noch geklappt, also direkt ohne Vorwärmen zur Recepcion. Da der Zimmerbesuch unter etwas ungünstigen Umständen stattfand (ich bereits etwas müde, Erika bereits etwas angeheitert, genervt, dass ich nur noch 15.min zur Verfügung hatte, in ihrem Verhalten ganz anders als noch 5 h zuvor) verzichte ich auf das Eröffnen eines eigenen threads

Erika aus R. Dominicana
dunkle kleine hübsche Mulata, kleiner runder Hintern, weiche Haut, ein paar Tatoos, leider Silikon-Titten, mit aufsteckbarem Schmuck verziert, hübsches Gesicht
ihren heissen Body erforscht, wie zu Erwarten war mein Kleiner allein durch ihren Anblick einsatzbereit, ihre leckere rasierte Pussy genossen, verziert mit einem Christina-Piercing 😛 , dann hat sie einen Gummi montiert, und ohne BJ (steh ich sowieso nicht so drauf) mit temparamentvollem GV in div. Positionen begonnen, Küsse nur sporadisch, aber bald abgeschlossen

Fazit: den Umständen entsprechend noch gutes Programm, keine abschliessende Beurteilung - early bird gets the fresher girl

danach noch einmal kurz zur Theke geschaut, der ältere Gast spendierte Erika ein weiteres Getränk, und ich hab mich auf die längere Heimfahrt begeben

Gesamt-Fazit: ich hatte das Gäste-Aufkommen vollkommen unterschätzt, die erhoffte Latin-Party war angesichts des Männerüberschusses gar nicht möglich, ich habe den Club nach 3 guten bis sehr guten Programmen zu später Stunde dennoch zufrieden verlassen und werde den Club hoffentlich spätestens im Sommer wieder einmal besuchen...
 
Nächstes Thema
FKK Neuenhof

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2018   ·   HUHRZEIT 04:47
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt