Empfindungen nach WG-Besuch

#86069 Leonidas43
Hallo Leute

Ich will hier ja keine Online-Gruppentherapie starten. Aber etwas interessiert mich trotzdem.

Wie fühlt ihr euch nach dem WG-Besuch?

Also klar, bei mir ist es ja so, dass ich zuhause beim relaxen körperlich völlig kaputt bin. Ich bin ja mehr als doppelt so alt wie die Mädels die ich besuche. Und nach ner Stunde Bettsport ist meine Luft halt draussen 😅

Aber auf dem Nachhauseweg und selbst am nächsten Tag, fühle ich mich als könnte ich Bäume ausreissen oder Dwayne Johnson im Zweikampf besiegen. 🤪
Ist wohl der Testosteron-Kick der da nachhallt.

Wie geht es euch, nachdem ihr den Ladies tschüss gesagt habt?

LG Leonidas

Antworten 20 NEU > ALT

#86245 Spiker
Das Thema dieses Threads ist, wie man sich nach dem Besuch fühlt. Ich habe lediglich dargelegt, was ich mir für Gedanken mache, damit ich am Schluss mit einem guten Gefühl nach Hause gehe.

Die Thematik von Tantramasseurin ist zu 100% wichtig. Jede Zwangsprostitution durch Menschenhandel sollte unterbunden und mit der härtesten Strafe gerichtet und bestraft werden. 

Und weil mir als Kunde diese Thematik bewusst bin, versuche ich solche Situation zu vermeiden. Auch dafür kann dieses Forum sehr hilfreich sein, wenn man sagt "He, passt dort auf..."

Aber wie bereits gesagt, Zwangsprostitution ist nicht das Thema von diesem Thread.
#86242 hannainbade
Prozentual ist es wahrscheinlich schon so, dass die meisten Prostituierten das aus Geldnot machen oder Zuhälterei dahintersteckt etc. 

Betreffend folgendem Punkt: "Sie muss ja mit mehreren fremden Männern pro Tag ins Bett, die meistens doppelt so alt oder älter als sie sind. Und das soll einer 20 jährigen Frau gefallen?..."

Ich hatte schon schlechteren Sex mit 20-jährigen... Tatsächlich gefällt mir mein Beruf, man muss das nicht so negativ sehen.
#86236 Leonidas43
@SmartLover:
Punkto Schuldgefühlen spricht Tantramasseurin einen wichtigen Punkt an.
Ich denke, dass viele der ausländischen Frauen aus einer schwierigen Lage heraus den Job machen. Seien es Kind(er) zuhause oder ganz einfach die finanzielle Hürde einer höheren Ausbildung.

Dass es Frauen gibt, welche zum Pay6 genötigt werden, ist wohl Realität, aber kaum Alltag.

Und dass eine 20-jährige mit einem älteren Mann nicht auch guten Sex haben kann, naja... 😏

Ich habe momentan immer noch privaten Kontakt mit Emily. Sie schreibt mir sehr gerne und hat mir viele Details ihres Alltags berichtet. Natürlich nicht über andere Kunden! Sie ist sehr diskret! Sie macht ihren Job definitiv weil er ihr gefällt (mal mehr mal weniger, klar).
Aber sie sagte, wenn sie mal einen anderen Job hier gefunden hat, würde sie mich trotzdem gerne wiedersehen, auch ohne finanziellen Hintergrund 😅

Also bitte nicht alle WGs in die "verzweifelt mit Sex Geld verdienen"-Schublade stecken. Ich denke, da ist für uns Freier das Bauchgefühl wichtig. Wenn mich ein WG schon angewidert oder wie unter Drogen begrüssen würde, würde ich wohl einen Rückzieher machen.
#86235 SmartLover
Hallo Tantramasseurin
Bin mir nicht sicher, ob Dein Post im richtigen Thread gelandet ist....
#86232 Tantramasseurin
Ich kenne einige junge Frauen (z.B. Nachbarinnen) und keine hat als Berufswunsch "Prostituierte". Ich bezweifle sehr, dass sie das in dem jungen Alter von sich aus gerne machen. Vermutlich hatte sie keine gute Schulbildung und bekommt deshalb keine Lehrstelle und es bleibt ihr nichts anderes übrig als sich so durchs Leben zu schlagen.
Oder sie wurde mit dem Vorwand in die Schweiz gelockt, hier als Serviertochter Arbeiten zu können...

Sie muss ja mit mehreren fremden Männern pro Tag ins Bett, die meistens doppelt so alt oder älter als sie sind. Und das soll einer 20 jährigen Frau gefallen?...

Wäre interessant diese Girls zu interviewen und den wahren Grund zu erfahren, warum sie das machen.
#86226 Spiker
@vspysq
Ich vermute, dass es vielen ähnlich geht. Mir persönlich ist es wichtig, dass die WG diesem Erwerb aus freier Entscheidung nach geht. Keine Organisation dahinter ist und Druck macht. Aus diesem Grund versuche ich möglichst zu privaten Girls zu gehen.
Darum ist es mir auch wichtig, dass die WG deutsch kann (man kann sich unterhalten und findet sofort heraus obs passt). Wenn im Inserat das steht, dann erwarte ich keinen Google Translater. In Bern gibt es sogenannte "Telefonistinnen", welche hauptsächlich Frauen aus Spanien betreuen. Laut Inserat können die alle Deutsch, vor Ort nicht mehr. Für mich ein no go. Ich ging dann jedesmal wieder. Da habe ich immer ein ungutes Gefühl dabei, also lass ich es liebe sein.
#86224 vspysq
@Spiker
Am Anfang fühlte ich sehr ähnlich wie du und hatte auch diese autoritären Stimmen im Kopf. "Das macht man nicht. Das ist moralisch verwerflich" etc. Irgendwann kam der Punkt wo ich diese Gedanken hinter mir lassen konnte und seitdem genieße ich Pay6 mit all seinen Vorzügen.
#86207 Leonidas43
Ich verstehe dich, aber man muss eben realistisch bleiben.
Wenn ich als 40er mit hübschen Zwanzigjährigen Sex haben will, muss es eben auch um Geld gehen. Ausser das Girl hat riesige "Daddy Issues" 😁
Ich fühle mich dabei nicht als Verlierer. Ich sehe mich als privilegierten Mann, der seine sexuellen Träume ausleben kann. Wohl im Gegensatz zu vielen sexuell unglücklichen Männern welche sich nicht zum Pay6 getrauen.
Ich meine, erst gestern hatte ich Sex mit einer bildhübschen, jungen Spanierin, welche mir meine Wünsche von den Lippen abgelesen hat. Ich fühlte mich für eine Stunde wie ihr 20-jähriger Liebhaber.
Wer von meinen gleichaltrigen Freunden kann sowas Geiles von sich behaupten?
#86206 Spiker
@Leo
Vermutlich, weil ich mich als Versager fühlte. Ein potenter Mann muss doch für Sex nicht bezahlen. Und abgesehen davon, "macht man das nicht". Es ist moralisch verwerflich!  usw. 

Ich bin mittlerweilen erfahrener geworden. Ich weiss, welche Frauen ich besuchen möchte.
#86204 Leonidas43
Aus welchem Grund hattest du früher ein schlechtes Gewissen, wenn ich fragen darf?
Gegenüber dem WG?
#86202 Spiker
Schwierig zu sagen.

Natürlich, wenn ich mit einem Lächeln nach Hause gehe, ist alles Bestens.

Ich freue mich jedesmal, wenn ich ein StammWG besuche, weil häufig das Zwischenmenschliche auch stimmt.

Es kommt aber auch vor, dass ich mich danach nicht so gut fühlte. Vor allem dann, wenn der Service nicht so gut war. Was glücklicherweise nicht so oft vorkommt.

Also ich noch blutiger Anfänger war, hatte ich danach immer ein schlechtes Gewissen. Ich habe mir sogar Vorwürfe gemacht.
#86161 JungleKing
Um auf die einleitende Frage im Initialpost zurückzukommen:

Es kommt natürlich ganz darauf an, wie die Begegnung war. Von euphorisch geflasht bis zu enttäuscht habe ich schon alle Gemütsfacetten nach dem Besuch erlebt. Die Faktoren sind vielfältig: Wie war das Erscheinungsbild der Dame? Stimmten die Fotos im Inserat? War sie lieb und anschmiegsam? Oder war sie zwar nett, aber eher distanziert? Oder gar kühl und abweisend? Wie war die Location (edel, einfach oder schmuddelig)? Wie war das Preis-Leistungs-Verhältnis? Hat sie den Service gemäss Angaben im Inserat eingehalten? Viele sind sehr professionell unterwegs und führen alles, was sie im Angebot haben, zwar anstandslos aus, aber man merkt dann schnell die Routine dahinter und dass es halt nichts Besonderes mehr für die Dame ist. Mir ist bewusst, dass es im Pay6 in erster Linie um die Erbringung einer Dienstleistung geht, aber dennoch ist es mir lieber, wenn die Frau dabei auch echte Freude und Lust empfindet und dies authentisch zum Ausdruck bringt. Ich achte stets darauf, dass sie sich bei meinem Besuch wohlfühlt und sich fallenlassen kann, so wie sie das möchte. Wenn sie vollen Einsatz gibt, sich gerne verwöhnen lässt und ihr Körper beim Orgasmus unwillkürlich bebt und zuckt, weiss ich, dass da nichts gespielt ist (sonst könnte sie als Profischauspielerin direkt in Hollywood anheuern). Und wenn sie sich einige Zeit später gar bei mir meldet und mir schreibt, sie würde mich gerne wieder treffen, dann ist das für mich die Bestätigung, dass das Date nicht so unangenehm gewesen sein kann.

Menschen sind keine Roboter und auch ein Stammgirl, das ich regelmässig besuche, kann einmal einen schlechten Tag haben, an dem sie weniger Lust hat. Meistens ist das allgemeine Niveau jedoch ziemlich konstant hoch. Einmal aber hatte ich bei einem Zweitbesuch ein richtig enttäuschendes Erlebnis. Der erste Besuch bei der Dame war absolut hammermässig. Sie gab richtig Gas, blies wie eine Weltmeisterin, liess sich lustvoll in allen Positionen durchnehmen und beim Abschied sagte sie noch, wie sehr sie sich auf eine Wiederholung freuen würde. Diese Wiederholung kam, die Dame sah noch genauso hübsch aus, aber sie schien innerlich ein komplett anderer Mensch zu sein. Sie war kühl, wortkarg, wirkte gar traurig, spulte lustlos ihr Programm ab und drängte mich noch vor Ablauf der gebuchten Zeit zu gehen, da sie gleich den nächsten Kunden erwarte. Tja, enttäuscht zog ich davon und strich ihren Namen gleich wieder von meiner Stammgirl-Liste.
#86146 DerUnbekannter
Ergänzung zum Beitrag #86136, damit es zu keine Missverständnisse kommt. Eine meine Stammfrau hat mich angeschrieben (die auch aktiv im Verborgene mitliest!) die Befürchtung hat, dass man(n) es falsch verstehen kann mit den o.g. Beitrag sowie meine vergangene Beiträge! Ich hab es auf die Allgemeinheit von Mann und WG's bzw. Frauen in diesem "Job" bezogen, weil das Thema im "Sex Talk Allgemein" befindet und habe weder einen Namen meiner Stammfrau genannt, die evtl. für Zuhälter anschaffen geht noch habe ich explizit auf irgendjemandem bezogen. Aber die Befürchtung seitens meiner Stammfrau, weil das hier ein öffentlicher Forum ist, und viele ihre Kunden sowie Stammkunden sind hier vertreten (wie Ich hier), ob mit Pseudonym-Account oder nicht registriert, Einsicht in Beiträge haben. Und sie halt denkt, dass ihre Kunden und zukünftige Kunden meinen Beitrag lesen und es falsch verstehen, weil ich irgendwo irgendetwas mit Zuhälterei über "meine" Stammfrau usw. geschrieben habe, was ich aber nicht so geschrieben habe, wenn man den Satz mal richtig lesen tut!!!
​​Ein Auszug vom o.g. Beitrag:
"Weil verliebte Männer sagen es meistens der WG, dass man in sie voll verliebt ist und das nehmen viele WG's auf aber erhoffen sich nicht viel in so eine "Sex-Beziehung", weil es kann immer etwas passieren und die haben bereits schlechte Erfahrungen mit "normale Männern" gemacht ob Fremdgeher und/oder Betrüger sogar bishin zur Zuhältern."

Liest den Auszug nicht nur einmal sondern mehrmals durch. Es bezieht sich auf die Allgemeinheit und NICHT auf meine Stammfrau!!!

Also lieber Leser, Kunden und Männer von meine Stammfrau, die auch ich dazu gehöre. Auf ihre Bitte wegen Eure Missverständnisse durch das Erlesen meines Beitrages, musste ich im Allgemein-Forum den Beitrag um diesen Beitrag ergänzen, weil ihr mir, ein Fremden Kunden mehr glauben tut als eure Stammfrau, die ihr öfters besuchen geht.
Ihr seid Stammkunden von ihr dann wisst ihr bestimmt die Wahrheit über sie (private Unterhaltungen mit ihr) dann müsst ihr nicht auf Forumbeiträge glauben schenken und mögliche Beiträge hinterfragen ob der Verfasser explizit sie gemeint hat! Es gibt mehr als nur eine Frau in der Schweiz. Und all meine Stammfrauen, einschliesslich die mich angeschrieben hat, machen dies Privat und alle sind von Natur aus Geil und organisieren Location und Werbung selbst, da steht kein Mittelsmann oder Zuhälter dahinter! Alle meine Stammfrauen sind Schweizerinnen bzw. schwizerdütsch sprechend, ich selber bin erst seit 4 Jahren von DE eingewandert und habe mich integriert. Weil mir persönlich ist es wichtig wo ich lebe auch einigermassen die Landessprache verstehe und langsam an die Aussprache lerne, I schrib ja au scho uf schwizerdütsch 😉

Falls der ein oder andere sich angesprochen fühlt durch den oberen Absatz, es ist nicht so wie Du es denkst oder zu glauben tust. Es ist an die Allgemeinheit gerichtet. Glaubt nicht alles was im Forum steht sondern glaubt eure Stammfrau(en). All meine Beiträge verfasse ich alle aus eigene Erfahrung, Erlebnisse und was nichts mit der WG zu tun hat wird ins Allgemeine bezogen, wie dieser Beitrag und der vorherige Beitrag.
Sorry für den oberen Absatz, dass ich so direkt an die Kunden bzw. Männer schreibe von meine Stammfrau aber genau solche Missverständnisse werden zur Gerüchte und dann entstehen unnötige Diskussionen und so.
Also sorry nochmal für meine Direktheit, da ich sehr ehrlich und direkt bin. Nimmt es nicht persönlich 
 Viele Leser überfliegen bei zu langen Texte bzw. Beiträge einfach im Schnelldurchlauf und greifen nur einige Nomen auf, lesen dann vielleicht 3-4 Wörter mit und überfliegen dann weiter den Text. 

So ich hoffe mal mit dieser Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag, Missverständnisse aus der Welt geschaffen.
#86136 DerUnbekannter
Hallo.
Erstmal, es gibt 2 Arten von Männern, die einen wollen halt einen Schnellfick haben, das WG-Aussehen spielt nicht so eine Rolle (vielleicht mit einige Kriterien wie Körperbau und Services) ansonsten der Fokus auf "schnell Druck ablassen" damit die eigene Befriedigung gestillt ist. Die sind meisten zu schnell fertig und ausgelaugt, hauptsache der Druck und Verlangen nach Sex ist gestillt. 
Und dann gibt es noch die Art von Männern, die halt jede einzelne Sekunde geniessen möchte und wie Leonidas43 und orgetorix erwähnt haben, dass der eigene Höhepunkt nicht so sehr im Fokus steht sondern vielmehr auf Zweisamkeit die die WG entgegenbringt, einen zeigt und spüren lässt das die WG weiß um einen zu sorgen und dabei ihren Spass mit dem Geniesser ausleben kann.
Es kommt aber drauf an, woher und wieviel die WG's schon an Dreibeiner besorgt haben, weil irgendwann merkt man als Mann (zumindestens merke ich es), dass die WG kein Bock mehr haben und dann nur noch Schnellabfertigung machen um schnellmöglichst hinter sich zu bringen.

Ich persönlich gehöre zu den Geniesser, wie die zwei Vorredner vor mir, ist es genauso bei mir auch, mein eigener Höhepunkt ist nicht so wichtig als die Lust und der Spass mit der WG zu haben, alles ohne Stress und Zeitdruck, ohne Kopfkino sich vorzustellen zu müssen ob die WG evtl. mit sich machen lässt oder nicht! Einfach machen ist viel einfacher als ob ja/nein/vielleicht machbar wäre. Sie wird es schon sagen.

Auch für mich ist verknallt und verliebt sein, zwei unterschiedliche Ebene.
Verknallt sein, passiert meistens beim Erst-Date, wenn die WG einen den Wunsch von den Augen abliest und sich Zeit nimmt für ihn, einen sehr guten bis unglaubliche sogar ausgezeichneten Service gemacht hat. 
Erst auf dem Heimweg fühlt man sich total befriedigt und Glücksgefühle im Kopf dann ist man verknallt. 

Verliebt sein, passiert meistens nach mehrere Dates, dass wiederum dauert etwas bis man tiefgreifende Gefühle für die WG hat. Um verliebt zu fühlen, benötigt es mehr als nur Pay6, das geht mehr ins Privatleben und erhofft sich auf kostenlosen Sex "irgendwann", was nur Wunschtraum ist um die Begierde nach der WG, in der man sich verliebt hat. 
Man(n) ist dann Stammkunde bei ihr und man geht nur noch zur ihr, weil aus verknallt sein durch mehrere Dates Liebe entwickelt sich hat und man will noch mehr mit der WG machen, gibt all die eigene Zeit auf nur für sie, hilft ihr bei Kleinigkeiten wie bspw. wenn die WG Privat-Chaffeur braucht um von A nach B zu kommen, da plant man es mit ihr wann und wo. Wenn man mit der WG unterwegs ist ob privat oder als Date, benimmt man sich auch anders als wenn man Kunde ist, man versucht mehr über die WG zu erfahren, meistens ist der erste Gedanke der richtige Name, weil man weißt das der Pseudonym nur als Tarnung für "diesen Job" ist. Beim Verliebt sein ist das gegenseitige Vertrauen-Level hoch bis sehr hoch, WG's vertrauen eh kein Kunde ob Stammkunde oder Privatkunde, sie täuschen es nur vor zum Schutze der Gefühle, damit man(n) sich nicht enttäuscht oder verletzt zu fühlen. Weil verliebte Männer sagen es meistens der WG, dass man in sie voll verliebt ist und das nehmen viele WG's auf aber erhoffen sich nicht viel in so eine "Sex-Beziehung", weil es kann immer etwas passieren und die haben bereits schlechte Erfahrungen mit "normale Männern" gemacht ob Fremdgeher und/oder Betrüger sogar bishin zur Zuhältern.
Die meisten WG haben bereits Kindern, ganz egal aus welchen Land sie kommt, die einen haben noch in der Heimat einen Freund/Mann, meistens sind die WG's zur Anschaffung da, und die Schweiz ist das perfekte Land dafür, hoher bis sehr höheren sogar von extravaganter bis kaiserlichen Lebensstandard, Luxus in Überschuss, Millionäre sogar Milliardäre sind in der Schweiz vertreten. 

Und ja, es tut schon etwas weh, wenn man an die WG denkt in der man sich verliebt ist, dass sie noch von andere Männer täglich besamt wird sowie Sperma schluckt!
#86135 orgetorix
Was ist denn der Unterschied zwischen verliebt und verknallt? Für mich ist beides das Gleiche.

@Tantramasseurin:
Ist halt Definitionssache und sehr individuell. Für dich ist es das Gleiche.
Verliebt beinhaltet für mich den Wunsch nach längerer Beziehung oder sogar Partnerschaft. Das suche ich nicht mehr. Obwohl geschieden gehöre ich immer noch zu einer Familie mit (Kindes-)Kindern, dazu gehört Engagement, und das kann ich nicht aufteilen.

Verknallt bezieht sich auf den Moment. Die Frau ist nicht nur attraktiv und weiss, wie es geht, sie ist auch noch sehr sympathisch, es ist GFE. Man/Frau kommt sich sehr nahe, aber mit der Bezahlung ist man danach wieder frei nach dem Motto "ich komm' bald wieder, wieder vorbei ..." (Cindy & Bert).
Macht das nicht weh, wenn Mann sich in ein Girl verliebt und dann weiss, dass sie pro Tag noch zusätzlich 2-3 andere verwöhnt und man ja gar nicht der Einzige ist?

Ja. Bei meiner allerersten Freundin, über eine grössere Entfernung, als ich merkte dass sie das sehr ausgiebig betrieben hat. Mit der Zeit verwandelte sich der Schmerz in das Gefühl, dass mich das sehr anmacht, und dann hat es für beide ganz gut gestimmt. Eine Femme de lettres und bekennende Swingerin hat das einmal beschrieben. Das ist vielleicht das, was erfahrene Swingerpaare bei ihren Ausflügen in die Clubs auch suchen.
Die Erfahrung mit meiner damaligen Freundin kann ich nicht 1:1 wiederholen, aber sie hat mein Sexleben bereichert.
Die Aufzählung des ganzen Serviceangebotes einer Dienstleisterin, ihrer körperlichen Vorzüge und Schönheitsfehler, hier und noch mehr in einem anderen Forum, finde ich dagegen oft langweilig.
#86134 Leonidas43
Naja, ich mache da schon noch einen Unterschied.
Verknallt bin ich, wenn ich ein Girl frisch kenne und die Schmetterlinge im Bauch rumwirbeln 😅
Das ist aber mehr eine sexuelle Faszination für sie. Verliebt zu sein geht dann viel tiefer und über das Sexuelle hinaus.
Liebe eben.
#86133 Tantramasseurin
Was ist denn der Unterschied zwischen verliebt und verknallt? Für mich ist beides das Gleiche.

Macht das nicht weh, wenn Mann sich in ein Girl verliebt und dann weiss, dass sie pro Tag noch zusätzlich 2-3 andere verwöhnt und man ja gar nicht der Einzige ist?
#86130 orgetorix
Für mich ist mein Höhepunkt nicht so wichtig. Kann mir ja am Abend selbst noch einen runterholen. Aber den Sex an sich, den Geruch des Mädels, ihre Blicke, das Gefühl ihrer zarten Haut und vielleicht den Höhepunkt von ihr zu erleben, DAS ist was mich mental befriedigt!

Mir geht es ähnlich.
Ideal ist das Date sehr GFE bei einem WG, mit der ich mich unterhalten kann (dt, it. oder engl.), und dauert eine Stunde oder mehr, dafür nicht so häufig. Ich habe mich dabei noch nie verliebt, aber schon heftig verknallt.

Der Höhepunkt beim Date ist mir schon auch wichtig. Den wiederhole ich am Abend noch einmal mit mir selber und stelle mir dabei vor, wie sie andere Gäste bedient, was mich zusätzlich erregt.
Das läuft nicht immer so ideal, aber wenn, dann werde ich bei dem Mädel eine Zeitlang Stammgast.
#86128 Leonidas43
Hört sich für mich so an, als ob du den WG-Besuch nicht geniessen kannst. Also von der Terminmachung bis zum Nachhausekommen.
Vielleicht gehst du zu den falschen WGs, die für dich bereits nichts Besonderes mehr sind.

Vielleicht fixierst du dich dadurch dann auch nur noch auf deinen eigenen Höhepunkt, statt den Akt vollständig zu geniessen.

Für mich ist mein Höhepunkt nicht so wichtig. Kann mir ja am Abend selbst noch einen runterholen. Aber den Sex an sich, den Geruch des Mädels, ihre Blicke, das Gefühl ihrer zarten Haut und vielleicht den Höhepunkt von ihr zu erleben, DAS ist was mich mental befriedigt!
#86127 wuselsu
Fühle mich irgendwie aus irgend einem Grund direkt nach dem Besuch, schmutzig, leer... 
Mache Termine meist 1-2 Tage im Voraus ab. Eigentlich würde ich lieber nicht für Sex bezahlen, aber es ist einfach der einfachste Weg ohne gross blabla an Sex zu kommen und ohne Verpflichtungen wieder abdampfen zu können. 

Die tage vor dem Besuch bin ich richtig geil, aber sobald ich dann vor Ort bin und ziehmlich schnell zum ersten Schuss komme beim BJ... möchte ich von der einen auf die andere Sekunde verschwinden. Ich hab dann absolut 0 Bock auf irgendwas... Liege meist regungslos und total auf dem Bett und das arme Mäusschen gibt ihr bestes das Teil wieder gerade zu biegen oder bittet mich Sie zu verwöhnen, worauf ich 0 Lust habe. 
Nach 5min. gehts dann wieder, die Geilheit kehrt zurück und es geht in die 2. evtl. 3. Runde. Beim verabschieden bin ich dann aber wieder rallig wie sau und auf der Heimfahrt denke ich mir dann... "Hätte auch einfach zu Hause rubbeln und mir die Kohle sparen können"

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 01:29
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt