Bangkok

1 / 6
#49144 Grubert
Dr BJ‘s Salon




Ich gehe in Soi 7/1 (der Eden Club ist auch hier), Dr. BJ‘s Salon war bei meinem letzten Besuch fast fertig, aber noch nicht eröffnet. Eine neue Blow Job Bar, klar, da wollte ich natürlich eh mal hin. Draußen stehen ein paar ältere Semester und winken. Ich gehe rein, setze mich auf einen der Hocker, den man mir als Platz zuweist, während ich auf die Mädels warten soll. Die Mama klatscht zwei Mal kurz in die Hände, die Künstlerinnen erscheinen, unten, also mir gegenüber, sitzen 6 Mädels und lächeln mich an. Oben auf der Balustrade im 1. Stock stehen 3 weitere. Ich entscheide mich für die einzige Gutaussehende. Man hatte mir bereits die Preisliste vorgelegt, 1000 kostet der Spaß incl. des Zimmers.


Wir gehen 2 Etagen höher, in der ersten, dort wo sich die Balustrade befindet, auf der gerade noch die Mädels standen, liegen einige Torten auf irgendwelchen Matten und schlafen, oder schauen fern, das sind die beiden Lieblingsbeschäftigungen aller Thai Girls. Jedenfalls in so einer Situation. Meine ist 22 und kommt aus Bangkok. Kein Baby, drum der straffe Body mit ebenso straffen Titten in der richtigen Größe. Wir gehen in einem Raum in der Größe einer Massagebox oder etwas größer. Alles ist in Weiß gehalten. Auch der Barhocker, auf den ich mich gleich setzen werde, um mir einen mündeln zu lassen. Mit im Raum ist so eine Art Waschbecken, wie man sie in Friseursalons zum Haare waschen findet. Ich soll mich davor stellen, damit sie mir die Rute wäscht. Das Zimmer ist so klein, dass ich es kaum aufs Foto kriege.





Ich sage ihr, sie solle sich oben frei machen, denn ich schau mir gern von oben die Tittchen an, während deren Besitzerin vor mir kniet und mir einen bläst. Zuerst setzt sie sich auf ein kleines Höckerchen, kniet sich dann aber, nachdem ich sie darum gebeten habe, auf ein Kissen vor mich hin. Sie bläst ordentlich, aber es kommt nicht wirklich Spaß auf. Sie ist wenig herzlich, nicht lustig oder sonst wie zugänglich. Klar, sie macht alles was erwartet wird, aber eben auch nicht mehr. Nach ein paar Minuten nehme ich ihr die Arbeit weitgehend ab und wichse ihr von schräg oben auf die herausgestreckte Zunge, während sie mit einer Hand meine Eier streichelnd schaukelt, was sie ganz gut kann. Ich hatte ihr schon erklärt, dass ich es sage, wenn ich komme, damit sie dann ihren Mund schön weit aufmachen kann. „Come in mouth“ war unten schon abgemacht worden, mehr braucht man bei einem Bewerbungsgespräch in einem Blow Job Schuppen nicht klar zu machen, eigentlich noch nicht mal das. Das sollte selbstverständlich sein, aber wer weiß, das hier ist Bangkok, Sukhumvit, Touritrampelpfad.





Sie hält sich ständig einen blauen Lappen unter ihr Kinn und meinen Schwanz, versucht diesen zwischendurch abzuwischen, was ich gar nicht haben kann. Alles in allem irgendwie verkrampft. Schön wäre es, wenn sie etwas mitgehen, ein paar laute Schmatzer machen würde oder so was, etwas geil schauen könnte auch nicht schaden. Hat sie aber nicht drauf. Ich muss tatsächlich schon an meinen letzten Besuch in der Windmill Gogo in Pattaya denken und an das, was die kleine süße Schlampe aus Buriram dort mit mir gemacht hatte, während sie breitbeinig auf dem Stage lag und sich von mir lecken ließ. Als sie mal dringend aufs Klo musste hat sie es nicht getan, sondern mich benutzt. Mein Gott, alles Schlampen, außer Mutti. Wenn ich daran denke, komme ich immer gleich. Ich spritze ihr also mit Vorankündigung ins Mündchen, sie hält brav hin und saugt mir alles raus. Ich hatte meine Keule währenddessen wieder losgelassen und ihr die Regie für das Finale überlassen, es ist gutgegangen. Kein Wegziehen, kein Schummeln, alles geht dorthin, wo es hinsoll.


Wir gehen runter, ich lege einen Tausie auf den Tresen des Hauses, drücke dem Mädel noch einen 100er Tipp in die Hand und trolle mich. Schräg gegenüber hat jetzt „Dr. BJs Nuru“ eröffnet, hab da ein paar schlechte Kritiken gelesen, werde es trotzdem die Tage ausprobieren. Nuru ist doch dieses japanische Glibberzeugs, könnte ja ganz (ent-)spannend sein.


Jetzt, wo ich das schreibe, werde ich wieder ganz geil, leider ist es mitten in der Nacht und zu spät für solche Aktionen. Ich habe heute, am ersten Tag meines Trips, nämlich voll durchgepennt bis abends. Bin dann nur noch mal kurz raus um eine Khao Tom Gai sai Kai (Reissuppe mit Ei und Huhn) zu essen und ein paar Sachen für den Kühlschrank einzukaufen. Jetzt werde ich mich rumdrehen und pennen, morgen früh steht der obligatorische Beauty Salon an, dann entweder Blow Job im Lolitas in Soi 10 oder in Patpong. Und ich will noch Musik CDs kaufen im Pantip Plaza. Die ersten Tage mach ich halblang, ich hab Zeit und mach mir keinen Stress.


Antworten 127 NEU > ALT

#63316 Grubert
Video aus Bangkok: Blick vom Bayoke Tower, dem höchsten Gebäude der Mega Metropole. Der berühmte Erawan Shrine mit seinen Tänzerinnen. Im Skytrain (BTS). Nachts unterwegs auf der Sukhumvit Road. Im NANA Entertainment Complex, Soi Cowboy, Massage Ladys. Verkehr in Bangkok. Und ein paar süße Gogo Girls…

Bangkok Video

Meine Videos
#63152 Grubert
In Bangkok



















#59169 Grubert
...





Zuerst besuchten wir den originalen Thai Markt, der auf den Schienen Maeklong Bahnstrecke stattfindet; kommt der Zug, werden die Schirme schnell hochgeklappt und die Stände beiseite geräumt. Hinter dem Zug dann alles in umgekehrter Reihenfolge, das ist gut eingespielt und klappt einwandfrei. Nach der recht ruckeligen Zugfahrt ging es mit dem Boot zu einem Stelzenhaus, wo aufgetischt wurde. Schließlich auf den Amphawa Markt. Los ging es mit dem Linienboot am Central Pier.


#59168 Grubert
...

Green Mango





Grüne Mangos sind eine thailändische Spezialität, sie werden gern mit Chili, Salz und Zucker gegessen, so zum Einstippen, oder als Salat. “Green Mango” heißt in Bangkok aber auch eine Agentur, die geführte, deutschsprachige (!) Touren in und um Bangkok herum unternimmt. Ich hatte das lange schon mal vor und habe es nun in die Tat umgesetzt. Die bucht man normalerweise von Zuhause aus, aber es geht notfalls auch kurzfristig per Mail. Ich war sehr zufrieden mit den zwei Touren, die ich mitgemacht habe.





Sie besetzen die Gruppen nicht zu voll. Die erste war der Maeklong + Amphawa Ausflug. Es geht ein gutes Stück nach außerhalb. Am interessantesten fand ich die kleine Zugfahrt mit diesem alten Gerät und vor allem den Amphawa (“schwimmender”) Markt. Wer gern isst, am liebsten möchte man sich einmal von vorn bis hinten durchfressen. Es gibt viel Neues und Unbekanntes zu probieren. Leider hatte ich kaum mal eine Hand frei wegen der Knipserei...


...
#59167 Grubert
Ausflüge in Bangkok



Khao San Road. Ehemals berühmt- berüchtigt für Backpacker Scene, Kiffer und billige Absteigen. Sie fehlt in keinem Reiseführer, ist heute eher verkommen zur Neckermann Touri Sight Seeing Atraktion für Arme. Ich habe sie mir nun nach gefühlten 100 Bangkok Besuchen endlich auch mal gegeben.



Ja, es gibt sie offenbar noch, die billigen Absteigen, aber sonst... ehrlich gesagt, das kleine Sträßchen mit Pauschaltouristen und Nippesständen ist insgesamt verzichtbar. Ein Besuch reicht. Hochtouristisch und es gibt nichts, was es überall sonst nicht auch gibt. Außer einem: ich habe diesen superleckeren, scharfen Obst- Gemüsesalat gefunden, schon für diesen würde ich allerdings den weiten Weg noch mal auf mich nehmen... ich war begeistert! Map



Man kommt mit dem Taxi hin, wenn man faul ist, es geht auch mit dem Boot.

...
#59055 analog
Hallo don123,
Nein, von "Fashion" absolut keine Spur, wieso diese Massage als Fashion Massage angepriesen wird, finde ich irgendwie komisch.
Nichtsdestotrotz finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis super. Wer in Bangkok ist, sollte unbedingt einmal dort vorbeigehen.
#59023 don123
analog schrieb:
[FONT=Calibri]Akane Massage[/FONT]
[FONT=Calibri]Sukhumvit Soi [/FONT]
[FONT=Calibri]Bangkok[/FONT]
[FONT=Calibri]http://akane-corp.com/[/FONT]
[FONT=Calibri]Die Website ist leider nicht sehr aussagekräftig.[/FONT]

[FONT=Calibri]Nach den zwei vorhergehenden Flops sagte ich mir, entweder klappt es beim nächsten mal oder ich buche meinen Flug um und fliege wieder nach Zürich ![/FONT]
[FONT=Calibri]Über das Akane hatte ich nur gutes gelesen, obwohl dort ja kein GV angeboten wird, ich probierte also dort mein Glück. [/FONT]


Ich gehe mal davon aus, Du warst in der Filiale bei Soi 33. Ich kenne nur diejenige bei Chidlom und ich war ziemlich enttäuscht. Insbesondere "Fashion Massage" als Begriff tönte geil, aber von Fashion keine Spur, sofort nackig das Mädel. Und dann fast eine gefühlte Stunde wurde ich gewaschen und geduscht - und das lag definitiv nicht daran, dass ich schmutzig war. Gut meine Gedanken vielleicht schon. Auch die Location wirkte alt und improvisiert.

Analog, Deinem Bericht nach tönt es auch nicht danach, dass besonders viel "Fashion" im Spiel war, oder?
#59017 Grubert
#59016 Grubert
#59015 Grubert
In Bangkok





#58161 Grubert
Na und schon lacht die Welt einen wieder an 😉
#58147 analog
Also, nun wollte ich nochmals mein Glück im Snow White Massage versuchen. Die können doch nicht nur solch komische Tanten im Angebot haben!
Also rein und schon von weitem gesehen, dass der hintere Raum, wo sich die Mädchen aufhalten, voll ist. Massage 90 Minuten, 600 Baht ausgewählt, ich hatte noch nicht fertig bezahlt und wer kommt plötzlich angerauscht? Ja, die Tante vom letzten Mal !! Die wird offensichtlich von der Puffmutter systematisch auf naive Touristen angesetzt! Nun, diesmal wollte ich auswählen und hatte wirklich die Qual der Wahl, bestimmt 12 hübsche Girls die mich anlächelten. Meine Auswahl stellte sich als Glücksgriff heraus, obwohl sie nicht gut Englisch spricht, alberten wir schon auf dem Weg nach oben herum. Nach dem Duschen wurde ich von ihr nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Langes und intensives Zungenanal, FO, GV, Schmusen und Küssen und alles nochmals von vorn, ein richtiges Girlfriend Experience. In 90 Min. kam ich dreimal, was mir noch nicht häufig passiert ist. Ein anhängliches Girl in das man sich verlieben könnte. Sie wollte mit mir spontan abmachen, um nach Arbeitsschluss irgendwo Thai Streetfood essen zu gehen und dann zu mir ins Hotel. Das ging mir dann doch zu weit, aber ich machte mit ihr auf den anderen Tag nochmals einen 90 Min. Termin ab, den ich dann auf 2 ½ h ausdehnte, was nur zusätzlich 400 Baht kostete, was wirklich günstig ist. Der Service dieses Girls war wirklich super und deshalb konnte ich Bangkok doch noch mit einem positiven Eindruck verlassen.
#58145 analog
[FONT=Calibri]Mango Massage[/FONT]
[FONT=Calibri]Sukhumvit 24[/FONT]
[FONT=Calibri]Bangkok[/FONT]
[FONT=Calibri]Mango Massage[/FONT]

[FONT=Calibri]Das Mango Massage befindet sich in einer Nebenstrasse, in der es noch viele andere Massagestudios hat. Ich wählte 1h Massage für 400 Baht plus am Schluss 1500 Baht für das Girl. Hier konnte ich aus etwa 8 Girls auswählen. Mein Girl war hübsch, nett, aber auch etwas zurückhaltend und wie sich herausstellte ziemlich neu im Gewerbe. Am Anfang schöner Duschservice und dann ab auf die Matte. Das FO war sehr zaghaft und bald den Gummi drüber und dann GV und ein heisser Ritt auf mir, leider wurde das ganze begleitet von künstlichem Gestöhne ihrerseits, was mich wirklich abtörnt. Leider machte sie kein Zungenanal, jedenfalls gab es noch eine schöne Massage zum Abschluss und sie fragte immer wieder ob es mir wirklich gefallen habe. Sie war offensichtlich unsicher, ob sie ja auch alles richtig mache. Insgesamt war der Service Okay, mit einem netten Girl.[/FONT]
#58141 Grubert
Also irgendwas läuft da verkehrt, sorry. Man geht in eine Massage, sucht sich zuerst eine Künstlerin aus und spricht dann ggf. über das Programm, falls nötig. Dass die Websites bzw. die Pics der Mädels gephotoshopt sind bis zur Unkenntlichkeit sollte eigentlich jedem klar sein...
#58140 analog
[FONT=Calibri]Akane Massage[/FONT]
[FONT=Calibri]Sukhumvit Soi [/FONT]
[FONT=Calibri]Bangkok[/FONT]
[FONT=Calibri]http://akane-corp.com/[/FONT]
[FONT=Calibri]Die Website ist leider nicht sehr aussagekräftig.[/FONT]

[FONT=Calibri]Nach den zwei vorhergehenden Flops sagte ich mir, entweder klappt es beim nächsten mal oder ich buche meinen Flug um und fliege wieder nach Zürich ![/FONT]
[FONT=Calibri]Über das Akane hatte ich nur gutes gelesen, obwohl dort ja kein GV angeboten wird, ich probierte also dort mein Glück. [/FONT]
[FONT=Calibri]Ich wurde freundlich empfangen und konnte die Menükarte studieren.[/FONT]
[FONT=Calibri]2580 Baht mit 2 Girls, das musste ich ausprobieren. Nun konnte ich endlich aus rund 6 Girls (durchschnittliches Aussehen) auswählen, für mich ein Riesenfortschritt. Ich ging also mit diesen 2 Girls nach oben, in ein Zimmer mit Matratze und einem grossen Duschraum, in dem eine grosse Luftmatratze Platz hat. Ich wurde von einem Girl gewaschen, sie war witzig, konnte gut Englisch und ein paar Worte deutsch, da sie viele Kunden aus DE und CH habe. Das andere Girl war eher zurückhaltend und hat mich nach dem waschen abgetrocknet. Ich musste mich auf die Matratze legen und dann wurde ich von den zwei Girls hinten und vorne mit Händen und Brüsten sanft gestreichelt. Auch hier übernahm die Erfahrene die Führung und die andere war eher passiv. Als mein Kleiner gross war ging es ab auf die Luftmatratze. Nun wurde ich von beiden eingeseift und die aktive flutschte richtig schön auf mir rum und die zurückhaltende leckte plötzlich zwischen meinen Beinen rum und verwöhnte mich mit Zungenanal. Nach dem umdrehen weiteres rumgeflutsche und ZA, das immer intensiver wurde, da sie merkte dass es mir gefiel. Währendem ich die eine leckte, blies mich die andere und zum Abschluss blies mich die eine und die ZA Spezialistin verwöhnte mich wieder mit Zungenanal, einfach fantastisch! Danach wieder auf die Matratze, wo mich die Girls nochmals zum Abschluss zu bringen versuchten, aber ich war von diesem Super-Erlebnis so geschafft, dass ich kein zweites mal konnte. Jedenfalls waren die 90 Minuten viel zu schnell vorbei.[/FONT]
[FONT=Calibri]Ich finde ein Preis-/Leistungsverhältnis das seinesgleichen sucht und eine absolute Empfehlung für jedermann, der einfach nur relaxen will. Beim Abschied gab ich den Girls noch je 100 Baht Tip und verliess das Studio mit einem breiten Grinsen.[/FONT]
#58139 analog
[FONT=Calibri]THONGLOR 2[/FONT]
[FONT=Calibri]2/10 Sukhumvit Soi 24 [/FONT]
[FONT=Calibri]Bangkok[/FONT]
[FONT=Calibri]http://www.thonglormassage.com[/FONT]

[FONT=Calibri]Nach dem ernüchternden Erlebnis im Snow White, wollte ich es mir nun richtig gut gehen lassen. Auf der Website des Thonglor sah ich viele hübsche Girls und zudem Packages mit Bath, also Whirlpool, genau so was brauchte ich, die Preise etwas höher als sonst wo, aber wenn die Leistung stimmt…... Als ich zum Eingang des Thonglor 2 ging, hockten draussen einige nicht sonderlich hübsche Girls gelangweilt herum und eine kam mir entgegen mit einem Gesicht, als hätte sie soeben in eine Zitrone gebissen.[/FONT]
[FONT=Calibri]Der Empfangsbereich besteht aus Holz und macht einen guten Eindruck. Ich konnte Platz nehmen und die Menükarte studieren. Ich entschied mich für das Package C, 1h Oelmassage plus 30 Min. Whirlpool, 1400 Baht, was im Nachhinein ein Fehler war, besser ich hätte nur 1h Oelmassage ausgewählt.[/FONT]
[FONT=Calibri]Nach dem bezahlen brachte mir ein kleines Dickerchen Slippers und ich musste ihr folgen, wahrscheinlich würde sie mich zum Girls line-up bringen. Als ich ihr die Treppe rauf folgen musste, schwante mir böses, nein bitte nicht. Doch! Ich wurde von ihr in ein Zimmer mit Whirlpool gebracht und sie sagte, sie komme gleich wieder. Gopferteli!! Werde ich in Bangkok eigentlich nur verarscht >-(.[/FONT]
[FONT=Calibri]Das Zimmer war gut, moderne Dusche und ein schöner Whirlpool. Ich nahm gleich eine Dusche, um nicht von diesem Fettkloss eingeseift zu werden und legte mich aufs Bett. Als das Dickerchen wieder reinkam fragte sie mich, ob ich schon geduscht hätte was ich bejahte. Normalerweise sind gutgebaute Frauen eigentlich gut im massieren, diese massierte mich irgendwie unmotiviert, ich dachte jedoch, möglich lange auf dem Bauch liegen, dann geht die Stunde schneller vorbei. Nach dem umdrehen fragte sie mich sogleich, ob ich b2b wolle oder auch bumbum, ich sagte ihr, ich sei mit einem handjob zufrieden, es koste 1000 Baht. Okay, irgendwie konnte sie meinen Kleinen doch zum stehen bringen und nahm ihn dann in den Mund. Also FO konnte sie wirklich gut und nach dem Abschuss blies sie schön weiter, gar nicht schlecht. In der Zwischenzeit war das Whirlpool voll mit Wasser und ich konnte mich alleine entspannen, sie blieb wohlweislich draussen und massierte mir von draussen etwas den Rücken. So habe ich also auch dieses Negativerlebnis überstanden. [/FONT]
[FONT=Calibri]Die Einrichtung dieses Ladens macht einen guten Eindruck, wegen dem Inhalt, sprich den Girls, muss ich jedermann von einem Besuch abraten.[/FONT]
#58138 analog
@Grubert
Da das Tulip leider keine Website hat, hatte ich es auch nicht auf meinem Radar. Sollte ich wieder mal in Bangkok sein, werde ich aber auch dort einmal mein Glück versuchen.
#58136 Grubert
In jeder Massage gibt es hübsche und weniger hübsche Girls... also auf nicht aussuchen "können" lässt man sich natürlich gar nicht ein in einer Sexmassage, darum is man ja da. Und wenn man dann an so eine arme Tante gerät, einfach umtauschen. Das geht immer. Da bist Du wohl "leicht" übervorteilt worden. Geh mal in die Tulip, da passiert das wohl kaum.
#58135 analog
[FONT=Calibri]Snow White Massage (Soi 26) [/FONT]
[FONT=Calibri]Bangkok[/FONT]
[FONT=Calibri]Tel.: 2-260-8554[/FONT]
[FONT=Calibri]http://snowwhitesoi26.com/[/FONT]

[FONT=Calibri]Am Empfang wählte ich 1h Oelmassage für 400 Baht und musste gleich 1900 Baht bezahlen, inklusive Specials.[/FONT]
[FONT=Calibri]Offenbar war viel los, ich konnte jedenfalls kein Girl auswählen, obwohl sich im hinteren Raum einige Girls befanden. Das Girl, das mir zugeteilt wurde war jedenfalls hübsch und schlank und lächelte mich erwartungsfroh an. Im Zimmer ging ich schon mal in die Dusche und als sie mir nachfolgte um mich zu waschen, der Schock😠: unfassbar, noch nie so etwas gesehen! Ihre Brüste sahen aus, als wäre das Silikon rausgefallen, einfach nur runterhängende Haut 😲und am unteren Ende die Nippel! Sie lächelte mich an und ich versuchte mich zu beruhigen, obwohl mein Kleiner sofort zusammensackte.[/FONT]
[FONT=Calibri]Zur Ehrenrettung des Girls muss ich sagen, der eigentliche Service war gut; anfangs eine schöne Massage, intensives Zungenanal, gutes FO und auch der GV führte zu einem erfolgreichen Abschluss. Ich musste einfach während der meisten Zeit der Session die Augen geschlossen halten, um nicht diese schrumpfligen Brüste anzuschauen.[/FONT]
[FONT=Calibri]Wieso der Betreiber dieses Ladens eine solche Frau beschäftigt, ist mir ein Rätsel. Es laufen halt jeden Tag unbedarfte Touristen rein, denen man ein solches Girl unterjubeln kann.[/FONT]
#57184 Grubert
...









#57183 Grubert


In Chinatown, click to enlarge

Bangkok ist mega. Bangkok ist vor allem eins: sehr vielseitig und facettenreich. Du kannst nach Gusto aus dem Vollen schöpfen und Dir aussuchen, was für Dich passt. Egal, ob Du “nur” wegen Pay6 hier bist oder auch von den vielfältigen Sightseeing Angeboten profitieren willst, jeder kann glücklich werden in Bangkok. Die weltweit besten Gogos, die (sehr vielseitigen) Massagen, die bekannten Hotspots und “Geheimtipps”. Sicher wird jeder bald für sich herausfinden, welche Art von Angebot ihm am meisten zusagt - und es immer und immer wieder angehen.

Bei mir persönlich gehören zu jedem Thailand Trip mindestens ein paar Tage Bangkok fest zum Programm. Es ist einfach zu paradiesisch, um es links liegen zu lassen!







...
#57100 Grubert
...

Das mit „Anspruch und Wirklichkeit“ bezüglich der Fotos auf solchen Seiten betrifft bei weitem nicht nur Escorts. Auch wenn Ihr Euch die Seiten der Öl- und Body Massagen anschaut, oder die BDSM Sachen. Alles getürkt, muss man leider so krass sagen. Freilich wird hier und da wirklich eine sehr Hübsche dabei sein, aber auch ihr Foto wird in fünf Jahren nicht mehr mit der Realität übereinstimmen, nichtsdestotrotz weiterhin als „Verkaufsargument“ auf der Website kleben.



Wenn Ihr also Optikficker seid, macht Euch auf Enttäuschungen gefasst. Oder erwartet nicht zu viel. Man kann die Torten natürlich auch unverrichteter Dinge wieder heim schicken. Aber das macht man sicher nur im Notfall, da man schon auf Spaß programmiert ist.

Die teils sehr hohen Kosten bei den Escorts kann man übrigens ab der zweiten Buchung umgehen, indem man die Mädels fragt, ob man sie auch „privat“ treffen kann. Die meisten werden zustimmen, dann fällt schon mal die Provision in nicht unerheblicher Höhe (z.B. 3000 von 7000) weg. Und der Rest ist auch verhandelbar. Das gilt natürlich auch für die S/M Studios, warum nicht, bei den Gogos usw. klappt es ja auch.



Unten mal ein paar Links zu diversen Escorts. Die Links werden schnell sterben, dann einfach mal googeln.

Was Vivian angeht... sie macht halt auch S/M und Rollenspiele. Die meisten Escorts sind sicher eher auf “das Übliche” geeicht... aber auch hier, es gibt nichts, was es nicht gibt. Mit anderen Worten: ob sich die Mehrausgaben lohnen, muss jeder für sich selbst entscheiden, denn im Prinzip sind es die gleichen Mädels, die man in Gogos usw. überall buchen kann, nur sieht man hier vorher, wen man mitnimmt und die Preise sind besser.



Ich denke die Escorts werden z.B. auch gern von Geschäftsleuten gebucht, die knapp an Zeit sind und/oder die es sich nicht leisten können, gesehen zu werden.

Bangkok Gold Escorts - Top Bangkok Escorts - Top Thai Models
Angela's Escorts Thailand: Our current list of escorts
Bkk141 - Bangkok Escorts Gallery - 24h Call 08-75091688
#57099 Grubert
Escorts




Auch hier gibt es wirklich eine Menge zu tun in Bangkok. Man findet unzählige Agenturen, manche der Mädels sind in mehreren vertreten. Die Preise sind nicht billig. Der Service kann sehr gut sein, man kann aber auch reinfallen. Zu den Fotos auf den Homepages dieser Seiten: leider alles Illusion.



Das Foto oben und die zwei nächsten unten habe ich von div. Websites „geklaut“, nicht um mich mit fremden Federn zu schmücken, nichts liegt mir ferner, sondern und Euch mal ein Beispiel vom Unterschied davon zu zeigen, was einem auf der Seite verkauft wird, und wer dann im Hotel ankommt. Ich habe Vivian nämlich für eine drei Stunden Session im Grande Center Point gebucht. Ich habe sie zwar gleich erkannt, aber es wird sofort klar, dass die Pics TOTAL geschönt und nachbearbeitet sind. Und teils (wie auch in diesem Fall) schon älter.



Da ich nicht wirklich der Spezi für Escorts bin und die nur interessehalber mal ausprobiere, übernehme ich an dieser Stelle mehr oder weniger die Erfahrungen aus “Bangkok - no limits”, wo Ihr auch die ausgiebige drei Stunden Session mit Vivian bei Interesse nachlesen könnt.

Sie hat schöne Plastikmöpse, ich stehe nicht auf Silikon, aber die hier sind hübsch geworden, oder sollte ich sagen, geblieben, und auch nicht zu groß. Aber der Rest… das Mädel ist halt nicht mehr die Jüngste, seht selbst.

Der Service hat allerdings mehr als gestimmt, lest es nach, ich würde sie trotz allem sofort wieder buchen.



...
#56831 Grubert
Bangkok: Cherry Massage Sukhumvit Soi 24/1 (hinten rechts)



Irgendwo hatte ich in einem Kommentar gelesen, was die Mädels da alles draufhaben, CIM, BBBJ, RIM, A+ (falls offeriert). Und auf der Website sehen die Mädels natürlich, ebenso wie auf den Fotos, die einem im Laden selbst anhand eines Katalogs vorgelegt werden, fotoshoplike super aus. Die Realität ist hier, wie so oft, eine andere, was ich schon bemerke, als ich die Massage betrete. Es ist vom Äußeren her eine Massage wie hunderte andere auch. OK, nun bin ich schon mal hier und da sehe mir die Mädels auch gleich mal an.

Es seien momentan vier Mädels verfügbar, sagt mir die Dame am Tresen und zeigt sie mir auf den Fotos des mir vorgelegten Albums. Ob ich die Damen auch live sehen könne, frage ich, natürlich. Es erscheinen, nachdem die Tante sich selbst auch ins Spiel bringt, sie schafft hier also auch an, was normalerweise von dem Mädel an der Kasse nicht anzunehmen ist, drei weitere Modelle. Sie selbst sieht auch ganz gut aus, bis auf die zu dicken Oberschenkel und ist sehr nett. Die anderen drei von rechts nach links: eine, die vom Äußeren her gar nicht in Betracht kommt, eine junge, unscheinbar Gekleidete und eine, die auch noch ginge. Ich winke mir die Junge raus. Ich bezahle 2300 im Voraus für zwei h Ölmassage.



Sie läuft vor mir die Treppe rauf in ihrem knöchellangen Schwarzen, das nur durch den Schlitz an der Seite gelegentlich einen Blick auf die Beine freigibt. Ansonsten lässt das, was ich sehe, hoffen. Das Kleid liegt eng an und der süße Hintern zeichnet sich gut ab. Ich werde nicht enttäuscht. Sie heißt Jaja, ist 21, kein Baby und kommt aus Buriram. Sie hat einen Knaller Body, jung, knackig, unverbraucht, super süß. Das erwartet man in so einer Massage nicht wirklich, trotzdem trifft man gelegentlich darauf. ABER es sind dann oft die Unerfahrenen, Schüchternen; so leider auch hier. Sie ist sehr nett, höflich und freundlich, wir lachen viel, duschen zusammen. Sie seift mich ein, als ich mich in die Hocke begebe und auf meine Dauerwelle deute, erschrickt sie förmlich, auf den Kopf fassen geht ja gar nicht. Oha. Die ist wirklich shy und neu.

Sie massiert mich, ich muss mich auf den Bauch legen, zunächst ganz gut, aber etwas zu ausführlich an den Stellen, wegen der ich nicht hergekommen bin. Dann der Hintern, rumdrehen, Ständer einölen. Sie kniet zwischen meinen Beinen und gibt Köpfchen, nachdem sie zuerst meine Eier geleckt hat. Kann sie ja auch ganz gut. Sie lässt den Sabber fließen. Ich fordere sie auf, meine Brustwarzen zu lecken und mich zu küssen, was sie auch willig tut. Dann zeige ich ihr die thailändische Handbewegung für „69“, indem ich meine aneinander gelegten Handflächen um 180° verdrehe. Sie kichert, nickt und dreht sich auf mir herum. Ihre Maus ist leider nicht rasiert, immerhin erträglich gestutzt. Sie kommt gut in Fahrt, als ich sie lecke, ist nass und stöhnt. „Siau maak maak“ (ich bin geil) sagt sie, was stimmt, denn sie wird nun wirklich klitschnass.

Leider will sie nicht blank vögeln; ok, ich hab das zu respektieren und füge mich, natürlich bleibe ich freundlich. Als sich herausstellt, dass sie sich auch nicht in den Mund spritzen lassen will, wäre meine Toleranzgrenze in so einer Massage eigentlich endgültig unterschritten. Das sollte hier Standard sein. Da sie aber so hübsch und nett ist und ich wenig Lust habe, jetzt noch irgendwelche Aufzüge mit Damenwechsel zu veranstalten, spritze ich mich nach üblichem Blas- Prozedere dann ausnahmsweise auf ihren kleinen, runden Titten aus.



Nach dem Duschen hat sie sich darauf vorbereitet, mich weiter zu behandeln, da die Zeit noch nicht rum ist. Ich habe aber nach dem Spritzen wenig Lust, sondern ziehe mich an. Daraufhin sagt sie, sie wolle dafür sorgen, dass ich unten 200 Baht zurückbekomme, sozusagen ein „Downgrade“, wegen der „unverbrauchten“ Zeit. Hab ich in der Snow White auch schon mal erlebt. Und tatsächlich, an der Kasse sitzt nun ein Kassierer, dieser gibt mir anstandslos die 200 zurück, nachdem Jaja mit ihm gesprochen hat. Ja, korrekt sind sie hier, und sie ist wie gesagt super süß und nett, aber eigentlich gehe ich in solche Massagen für Schweinkramsessions, nicht für Blümchensex. Aber so ist es halt, wenn man was Neues ausprobiert, das ist immer risky.

Ich gebe ihr die 200 als Tipp, entgegen meinen festen Absichten, denn verdient hat sie eigentlich keinen. Aber sie ist ja soooo süß. Was bin ich nur wieder für ein Liebeskasper, denke ich und trolle mich.

#56512 Grubert
...

Tulip Massage Sukhumvit/Ecke Soi 38

Auf den letzten Drücker fällt mir ein, dass ich die Tulip heute doch noch besuchen sollte. Ich habe eine geführte Tour durchs abendliche Chinatown mit Mango Tours gebucht und muss dazu spätestens um 16 Uhr das Hotel verlassen. Jetzt ist es 12:30 und Lassiter verspürt ein Ziehen in den Lenden. Also schnell geduscht, mit dem Motorbiketaxi die paar Meter zur Asoke BTS Station. Diese erreiche ich um Punkt 13 Uhr. Um 13:06 bin ich an der Station Thonglor (Thong Lo), hier ist die Tulip Massage gleich, man muss praktisch nur die Treppe runter.



Rein ins Paradies, zum Glück ist heute eine der mir bekannten und begabten Leckschwestern zugegen. Ich erkenne sie gleich, nehme sie an die Hand, buche am Counter zwei Stunden Oilie und rauf aufs Zimmer. Dort das ganze Programm, heute allerdings kein NS, habe keinen Sinn dafür. Dafür Anal vom Allergemeinsten. Aber zuerst mal duschen, sie wäscht mich gründlich, wie zu erwarten. Auf der Liege zuerst zärtlich, sie leckt meine Brustwarzen, dann die Eier, Rosette, saugt sich meinen Schwanz in den Mund. Ich lecke sie, sie sitzt auf meinem Mund. Dann lasse ich sie sich an die Bettkante knien, ich lecke sie von hinten, überall. Ihre Rosette ist für einen wie Arschfick gemacht. Bin sofort drin mit meiner leider viel zu kurzen Zunge.

Dann vögeln, erst liegt sie auf mir und steckt ihn sich in die Pussy, ich sage „in your ass“, sie linkt aus, um ihn sich sogleich grinsend in den Hintern zu schieben. Ich lasse sie wieder knien, berammle sie doggy anal, bis ich schwitze wie ein Schwein. Lasse sie sich aufs Kopfkissen legen mit dem Kopf, gleiches Prozedere wie immer. Ich spritze ihr in den Mund, sie nuckelt artig und saugt, bis ich völlig ausgespritzt bin.



Die Massage hat 800 gekostet, zahlbar an der Rezeption, 1500 für die Action, das ist der Preis. Ich lege ihr 2500 hin, was sie natürlich gut findet. Wie ich an anderer Stelle schon erwähnt habe, wenn alles stimmt, anal, blank, Mundspritzer (NS ging halt heute in der Kürze der Zeit nicht), finde ich das OK und mache es immer so.

Nach 90 Minuten bin ich frisch geduscht und mit Küsschen verabschiedet wieder raus aus dem Laden. Mit dem Skytrain zurück zur Asok, habe sogar noch Zeit mir zwei Hähnchenteile sowie ein paar frittierte Bananen und Kartoffeln von der Straße zu kaufen und im Hotel zu verputzen. Zentrale Lage zahlt sich halt immer aus - meine Worte.



...


1 / 6
Nächstes Thema
Party in Hong Kong

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2018   ·   HUHRZEIT 09:44
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt