Amateur Inserate ala Anibis

1 / 2
#88978 bartolomeu
Als es noch die Kategorie "Erotik" bei Anibis gab, hab ich immer mal wieder Amateurperlen getroffen. 
Nun Frage ich mich wo diese ganzen Damen inserieren, die einschlägigen Seiten wie xdate, and6 etc. kenne ich und da werde ich leider nicht fündig aus bekannten Gründen. 
Habt ihr noch Tipps für Erotikonserate wo nicht voller Fakes und sonstigen dubiosen Inserate sind?

Antworten 31 NEU > ALT

#89134 natural
Antwort auf Beitrag 89133
Finde es schon crazy, sich über angegebene Preise zu beschweren, oder gar diese runter verhandeln zu wollen. Ich meine was ist denn das für eine Art? Man geht ja auch nicht in ein übertrieben teures Restaurant, wenn man es sich nicht leisten kann und verhandelt dort den Preis. 

Genau so ist es! Mal abesehen davon, dass meine Konditionen durchaus fair und nicht übertrieben sind! Und dem wäre nur noch Folgendes anzufügen: Was auf den ersten Blick nicht billig ist, ist am Schluss oft günstiger, als manches Billigstangebot. Denn entscheidend ist das, was dafür geboten wird und ob man am Schluss zufrieden und glücklich ist. Das ist nicht nur in der Erotik so, sondern gilt für alle Lebensbereiche.
#89133 mxmln
Antwort auf Beitrag 89118
Finde es schon crazy, sich über angegebene Preise zu beschweren, oder gar diese runter verhandeln zu wollen. Ich meine was ist denn das für eine Art? Man geht ja auch nicht in ein übertrieben teures Restaurant, wenn man es sich nicht leisten kann und verhandelt dort den Preis. 
Niemals würde ich über die Preispolitik einer Dame diskutieren. Allerdings fällt es mir wirklich auch nicht schwer darauf zu verzichten, wenn es mir etwas zu teuer erscheint. Da bin ich jeder Wg dankbar, die ihre Preise vorab Preis gibt. 

- Übergang zum eigentlichen Thema -
Also ich hätte es hier ja schon einmal geschrieben. Auf Locanto findet man noch solche privaten Girls und es sind auch nicht wenige dort, meiner Erfahrung nach. Als es bei Anibis noch möglich war, waren meine beiden Hauptseiten eben Locanto und Anibis. Wobei ich auf Locanto mehr Erfolg hatte. Nur zur Info, ich suche dort fast ausschließlich private Hobbydominas. Einige, die ich kennenlernen durfte, haben aber auch sexuelle Dinge angeboten. 
Wenn du das Game verstehst, dann merkst du auch schnell, wer dort fake und wer echt ist, ohne dabei verarscht zu werden. 

Locanto ist hat meiner Meinung nach auch die bessere Suchfunktion. Gibst du deinen Standort ein, kannst du die Ergebnisse auch nach den neuesten sortieren. Was für mich sehr wichtig ist, ist man auf der Suche nach privaten Girls. Geduld braucht es auch hier. Wenn du aber regelmäßig alle Kategorien abcheckst geht es teilweise dann doch recht schnell. Es gibt kaum nervige Premiumanzeigen, allerdings mittlerweile ein Haufen Spamanzeigen, die immer direkt nacheinander in grosser Anzahl erscheinen. Die erkennt man sofort und am besten den Nutzer blocken und Suchanfrage aktualisieren. Dann sind diese Weg. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass du unter der Oberkategorie "Abenteuer" sowie unter "Erotik" fündig wirst. 
Der Locanto Support ist teilweise etwas eigenartig und ordnet manchmal neue Anzeigen unter einer anderen Kategorie um. 
Bei "sonstiges" wird man auch oft fündig, was man eigentlich wo anders gesucht hatte. 
Ich empfehle Locanto.... Jetzt kommt der smoothe Übergang: ein grosses Manko bei Locanto sind für mich die oft nicht angegebenen Preise. Meistens erwarten die Girls einen TG Vorschlag mit der ersten Nachricht... Das nervt ein wenig... Klar, die wissen es ja selbst nicht wirklich, aber ja sind halt privat unterwegs... Es bleibt so einem ja nichts anderes übrig, wie das man den Preis zu niedrig ansetzt bei dem TG Vorschlag.. Da es in den meisten Fällen dann, unabhängig von dem Vorschlag, heisst, dass es ein wenig mehr sein sollte. 
Du wirst schon wissen, wie du das machst, easy.
#89118 natural
Antwort auf Beitrag 89117
Es ist jetzt gut. Ich denke die überwiegende Mehrheit der Leser hier wäre froh, wenns nun wieder um das Haupt-Thema des Threads ginge und nicht um diese sinnlosen und eher peinlichen öffentlichen Preisdiskussionen.
Wer mit mir einen persönlichen Dialog führen möchte, darf mir gerne ein Mail schreiben oder mich per Privatnachricht kontaktieren.
#89117 steinhart
Antwort auf Beitrag 89107
@ natural

Und was willst du denn Gscheites in 30 Minuten für 220.- anfangen? Ich glaube fast, du verstehst uns Männdernicht.
#89116 natural
Antwort auf Beitrag 89110
Das viele Selbstlob wird langweilig

1.) Wenn man mich dazu provoziert, dann versteht das jeder vernünftige Mensch. Aber wenns dich stört: Einfach ignorieren 😉.
#89110 Tbock
Antwort auf Beitrag 89107
Das viele Selbstlob wird langweilig
#89107 natural
Antwort auf Beitrag 89104
Ich könnte nun mit 1000 guten Argumenten für meine Konditionen werben. Das mache ich aber nicht, denn letztlich sind solche Preisdiskussionen müssig, unwürdig und erniedrigend. Aber niemand wird ja gezwungen, auf mein privates Angebot einzugehen 🙂. 
Nur so viel: Umgerechnet auf 30 Minuten kostet ein Besuch bei mir gerade mal 200.-, was absolut moderat ist. Und bei mir gibt es keine oberflächlichen, lieblosen Quickies, da mir das nicht gefällt. Ich spiele in einer anderen Liga. Zudem habe ich nur gelegentlich Besucher - also keine Massenabfertigung. Deshalb machts auch mir erotischen Spaß. Bei mir geht es wirklich erst ab 90 Minuten (600.-) los, was mehr als angemessen ist für das, was ich biete. Übrigens: Die meisten meiner Besucher kommen für 2-3h.
#89104 steinhart
Antwort auf Beitrag 88987
@ natural

Hmmm, habe mal deine HP angeschaut. Deine Preise sind schon ...... na ja.
#89079 spektrum28
Antwort auf Beitrag 89078
Falls dein Post kein versteckter Werbebeitrag ist: Keine seriöse Frau wird mit dir abmachen, wenn du deine Handynummer nicht bekannt gibst. In anonymen Bordellen geht das aber!
#89078 Makaveli_zh
Antwort auf Beitrag 88979
Ich bin nun des öfteren auf kaufmich.com und 6eros.com unterwegs. Bei 6eros finde ich es top, dass ich über meinen Account Messenger auch verschlüsselte Audio- und Videoanrufe mit den Frauen tätigen kann, ohne meine Mobilnummer preisgeben zu müssen. Diese Option dient auch bestens als Fake Check, was vielleicht Leute mit betrügerischen Absichten abschreckt. Fakt ist auf beiden Seiten machte ich bis jetzt nur gute Erfahrungen und ich hoffe es bleibt so.
#89035 SmartLover
Antwort auf Beitrag 89033
Ja, das ist ein weiterer Aspekt der Zensur, das mutwillige Schlechtmachen. Ist schon klar.
Zum Glück gibt es noch das SF. Hier können wir Geprellten uns Luft machen.
Ich habe die Fake-Dame aber damals auch hier nicht an den Pranger gestellt.

Aber jetzt haben wir uns doch weit vom ursprünglichen Thema entfernt.

bartolomeu sucht immer noch Tipps, um an (oder bei...) "Amateurperlen" zu kommen.
#89033 spektrum28
Antwort auf Beitrag 89028
Tja-das hast du wirklich Pech gehabt SmartLover. Schade.
Und noch zum anderen Punkt: 
Und wie findest Du es, dass warnende Berichte einfach nicht veröffentlicht werden ?
Ok, nochmals: die Hand, die Dich füttert...

Es ist ja logisch, dass die Kommentarfunktion auf allen Inserateplattformen zensuriert wird, wenn jemand für ein Inserat bezahlt hat. Würdest du auf einer Plattform für viel Geld inserieren, um danach von irgendwelchen frustrierten Vögeln in Grund und  Boden geschrieben zu werden. Eben!
#89028 SmartLover
Antwort auf Beitrag 89023
Ach spektrum, wir sind doch beide Profis. Du digital und ich anal-og.

Ok, dann habe ich einfach Pech gehabt, dass ich zu einer "zertifizierten Frau" gegangen bin, aber dann eine markant andere Frau dort stand (klar bin ich NICHT geblieben).

Aber es war nicht Pech, es war Naivität. Heute würde ich auch (ohne Yandex) nicht mehr auf solche Bilder reinfallen....

Und wie findest Du es, dass warnende Berichte einfach nicht veröffentlicht werden ?
Ok, nochmals: die Hand, die Dich füttert...
#89023 spektrum28
Antwort auf Beitrag 89022
Danke für deine gute Nach-Recherche. Es bleibt aber dabei: Die vielen geprüften/zertifizierten Inserate scheinen fakefrei zu sein - egal ob aktiv oder inaktiv. Diesbezüglich schneidet Fgirl super ab. Was für ein Unterschied zu den sogenannten "Platzhirschen" unter den Inserateportalen!
#89022 SmartLover
Antwort auf Beitrag 89018
Danke spektrum für Deine ausführliche Anal-yse.

Von 68 Inseraten für die "Region Zürich" nutzen 36 Inserentinnen die "bald zurück"-Funktion.
Das ist m. E. ein fgirl-eigenes "Werbetool". Das bedeutet keinesfalls, dass diese Inserate "inaktiv" sind. Zumindest sind sie es nicht für lange. Und die Inserate bleiben in dieser Zeit voll sichtbar und werbewirksam.

Wer die intelligente Funktion "Alarm bei seiner Rückkehr" ("seiner" ! eine weitere Eigenheit von fgirl, miserable Übersetzungen ins Deutsche) nutzt, bekommt eine Nachricht, sobald das Inserat wieder aktiv geschalten wird. Ein tolles Aufmerksamkeitstool, nicht wahr ? Zumal die Abwesenheiten zumeist von (sehr) kurzer Dauer sind (die haben doch nicht alle gleichzeitig "ihre Tage", oder ? 😆).

Gewisse Damen nutzen das Tool intensiv.

Ist es Zufall, dass der grösste Anteil an nicht zertifizierten Inseraten insbesondere bei den kurzzeitig inaktiv geschaltenen Werbungen zu finden sind ?

Hey natural, erhöhe Deinen Aufmerksamkeits- und Nachfragewert auf fgirl, indem Du Dein Inserat für kurze Zeit inaktiv setzest. 😉 Allenfalls ist die Zeit, in der das Inserat inaktiv ist, kostenfrei.... 😎
#89020 Petra
Antwort auf Beitrag 89018
Ich habe eine "zeitlang" auf fgirl inseriert; Null Anfragen. Für meine Verwöhnoase leider keine gute Seite.
#89019 Petra
Antwort auf Beitrag 88978
Schaue mal auf Locanto, Privatmarkt oder 6navi    Vielleicht findest du hier eine passende Dame.  😉
#89018 spektrum28
Antwort auf Beitrag 89010
Oh da bin ja ich angesprochen SmartLover 😉. Hier das Resultat meiner Recherche. Ich habe mir Fgirl mal etwas genauer angeschaut und staune selbst: Die Seite scheint gut administriert zu sein, sodass Fakes eher selten sind. Hier die Details: 

Insgesamt habe ich bei 60 Inseraten eine dreifache Bildeüberprüfung gemacht (Yandex, Google und Tineye). 59 Inserate sind punkto Bilder unverdächtig. Nur eines könnte ein Fake sein. Mehr dazu gleich beim Thema Zürich: 

Zürcher Profile auf Fgirl: Dabei interessieren natürlich nur die aktiven Inserate. Von den im Moment 32 aktiven Inseraten in der Region Zürich sind zwei nicht zertifiziert - das entspricht lediglich 6% und nicht einem Drittel wie du schreibst . Bei den zwei unzertifizierten Inseraten ist eines verdächtig, da es auch auf ein Escortprofil in UK verweist. Allerdings könnte es sein, dass es sich da um eine reisende Escort handeln, die von Land zu Land zieht (so wie die Mehrheit der Frauen im Millieu).
Fazit: 97% der Inserate scheinen punkto Fakebildern sauber zu sein. Was aber auch auffällt: Eine grosse Anzahl der Frauen auf Fgirl sind Vollprofis. D.h. sie arbeiten entweder in einem Club/Studio oder in einem Escort-Service. Man erkennt dies am professionellen 08-15-Sedcard Stil der Fotos.  
Wie auch immer: Eine so tiefe Fake-Inseratequote haben nur wenige andere Seiten in der Schweiz. Und schon gar nicht die hier immer wieder genannten "Platzhirsche".
#89010 SmartLover
Antwort auf Beitrag 89008
Ich war aufgrund von einigen Enttäuschungen schon seit einiger Zeit nicht mehr auf fgirl.
Ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen und habe die Inserate von Zürich im Schnelldurchgang gescannt. Rund ein Drittel ist nicht "zertifiziert", was zumindest auf nichts Gutes schliessen lässt.
Jetzt ist mir bewusst, dass "nicht zertifiziert" nicht unbedingt ein Fake sein muss.
Ich kenne natürlich auch den Zertifizierungsprozess nicht, und kann deshalb nicht behaupten, dass auch zertifizierte Inserate / Bilder Fake sein können.

Hey spektrum, mach doch mal den Yandex-Check bei zertifizierten Inseraten von fgirl Zürich (nein, ich brauche Deine Bedienungsanleitung nicht 😂).

Andererseits berichtest Du, natural, von Deinen positiven Erfahrungen als Inserentin. Dies ist natürlich konkret und nicht eine Vermutung. Und: Mia May, eine andere Werbe-Ikone im Pay6 inseriert auch dort, was auch für sich spricht.

Aber lasst Euch gesagt sein: ich habe nach meinen unerfreulichen Erlebnissen jeweils einen entsprechenden Kommentar abgeben wollen. Diese wurden nie veröffentlicht. Ich weiss, "schlage nicht die Hand, die Dich füttert"...
#89008 natural
Antwort auf Beitrag 89002
Ja schon klar - Fakes hats leider fast überall. Dennoch finde ich, dass die Seite für uns Frauen erfolgsversprechend ist - also kein Leerlauf. Und sie ist definitiv nicht so verseucht, wie der hier immer wieder genannte Platzhirsch XDate, wo man die echten Inserate mit der ganz grossen Lupe suchen muss.
#89002 SmartLover
Antwort auf Beitrag 88979
Also was fgirl.ch angeht, bin ich gar nicht bei Dir natural.
Ich habe da zwar auch schon "Perlen" (nicht in Bassi 😊) entdeckt, aber bedeutend mehr Fakes.
#88997 natural
Antwort auf Beitrag 88991
Das stimmt- die Bezeichnung "Taschengeld" könnte irreführend sein. Aber in der Schweiz sagt man dem halt gemeinhin so, wenns um Paysex geht - genauso wie den Ausdruck "Geschenk"oder "Gschänkli". Ich selbst besutze diese Ausdrücke allerdings nie und habe das Wort "Taschengeld" bloss zitiert. . 
Und einfach damit kein falscher Eindruck entsteht: Selbstverständich versteuere ich alles - auch wenns niemals um einen so grossen Betrag geht, wie eben beschrieben. Auch das gehört für mich zum Kapitel Ehrlichkeit und Seriosität.
#88991 pistachio
Antwort auf Beitrag 88982
Nur so nebenbei ich finde die Bezeichnung Taschengeld irreführend, da laut Definition: Taschengeld, in der Schweiz auch Sackgeld, ist ein Geldbetrag, der wirtschaftlich Abhängigen regelmäßig zur freien Verfügung überlassen wird.

Wenn ich pro Date 600.- verdiene wie natural dann bin ich selbstständig erwerbend und bei 2 Treffen pro Tag, 10 Tage im Monat wären das immerhin 12'000.-, im Jahr 144'000.- und das bar auf die Hand. Ob du das dann auch komplett versteuerst ist dein Ding. Das ist weit weg von Taschengeld, was meiner Meinung nach ein kindlicher Begriff ist.

Davon abgesehen, ich finde es richtig dass man als private Frau auch einen angemessenen Betrag verlangt. 
Wer einen "schnellen Handjob im Solarium" etc. macht finde ich hat einen Ecken ab. Anscheinend keine 12.- übrig für ein Inserat, geschweige denn für eine Unterkunft. Oder die haben Borderline und mögen es halt sich dem hinzugeben. Moralisch aber fragwürdig wer solche Dienste in Anspruch nimmt. Fragt doch gleich einen Junkie am Bahnhof die für einen Blowjob 50.- nimmt
#88987 natural
Antwort auf Beitrag 88983
Ein Schelm wer böses denkt ;-)

Wenn schon poetisch/sarkastisch, dann bitte richtig: "Honi soit qui mal y pense". 😉😉😉
Auf Locanto wird man hier und da fündig.

Stimmt- und auf gratis-inserat.com auch. Einfach so als Tipp 😇.
#88985 mxmln
Antwort auf Beitrag 88978
Auf Locanto wird man hier und da fündig.
1 / 2

Unsere Partner

COPYRIGHT © 2007-2024   ·   HUHRZEIT 02:05
Forumregeln   ·   Nutzungsbedingungen   ·   Datenschutzerklärung   ·   Info   ·   Werbung   ·   Kontakt